Oktober 2, 2022

Eine Kultur-Kolumne für das Westmünsterland

Nicht erst durch die Corona-Pandemie findet immer mehr Kultur online statt. Auch das kult Westmünsterland baut beständig sein digitales Angebot aus, um die Kulturinteressierten in der Region noch besser erreichen zu können. Mit der neuen „Kulturachse“ startet nun ein weiterer Baustein der Online-Kulturarbeit des Kreises Borken: eine Kultur-Kolumne für das Westmünsterland. Ab Mittwoch, 4. August, ist die Kolumne unter www.kulturachse.de kostenlos online abrufbar und lädt zum Lesen und Stöbern ein.
„Im kult befassen wir uns schon ‚von Amts wegen‘ jeden Tag mit Belangen rund um das große Themenfeld Kultur. Ganz automatisch ergeben sich dabei natürlich Ideen, Anregungen, Gedanken und Fragen“, erläutert kult-Leiterin Corinna Endlich. Die „Kulturachse“ versteht sich aber nicht in erster Linie als eine Plattform für Veranstaltungshinweise und Tipps. Sie soll darüber hinaus auch Rezensionen, Meinungen und Ideen umfassen. „In den Artikeln wollen wir die Leserinnen und Leser auch an ganz persönlichen Gedanken rund um kulturelle Themen teilhaben lassen. Wir hoffen, dass wir dadurch vielleicht auch selber zum Nachdenken anregen können, was eigentlich alles Kultur ist und wo wir ihr im Alltag begegnen“, beschreibt Flemming N. Feß, der im kult federführend die Entwicklung der „Kulturachse“ begleitet hat, die Idee.
Mindestens alle 14 Tage soll ein neuer Artikel erscheinen. Darin können ganz unterschiedliche Themen zur Sprache kommen: Es soll eben gerade nicht nur um „Hochkultur“ gehen, sondern auch Alltagskultur aufgreifen, sich mit der Region befassen und manchmal auch einen Blick hinter die Kulissen der kulturhistorischen Praxis in Museum und Forschung im kult Westmünsterland bieten. Denn Kultur kann viele Gesichter haben: von Konzert und Theater über Musik und Unterhaltung bis zu geselligen Abenden unter Freunden oder der Freude an der Gartenarbeit. Dabei kann von heiteren Anekdoten bis zu alltagsphilosophischen Grübeleien alles dabei sein – ganz im Sinne einer Kolumne eben, die sich als Kommentar auf ein Phänomen versteht. Die „Kulturachse“ soll Anregungen schaffen, die eigene kulturelle Umgebung mit neuen Augen zu sehen.
Zugleich bietet die „Kulturachse“ auch die Gelegenheit, die Menschen hinter der Kulturarbeit des Kreises Borken ein wenig kennenzulernen. Denn Kultur ist natürlich immer von Menschen und für Menschen gemacht. Durch die Artikel an den Gedanken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kult teilhaben zu können, bietet also auch Gelegenheit, einen Blick hinter dessen Sichtbetonfassaden zu werfen. In diesem Anliegen steht die „Kulturachse“ in der Tradition eines Blogs gleichen Namens, der zwischen 2014 und 2018 die Bauphase des kult Westmünsterland begleitet hat.
Rund zwölf Artikel umfasst die „Kulturachse“ bereits jetzt zum Start. Dabei ist die Bandbreite so weit wie der Kulturbegriff selber: Von Rockmusik bis Campingdinner ist alles dabei. Durch die beständige Erweiterung wird regelmäßig für Lesenachschub gesorgt. So lädt die „Kulturachse“ nun also ein zum Störbern und Schmökern.
Die Kulturkolumne ist unter www.kulturachse.de zu finden.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News