Eklat im Rat: Bürgermeister verlässt kurz vor Ende verärgert die Sitzung



Eklat im nichtöffentlichen Teil der gestrigen Stadtverodnetenversammlung. Bürgermeister Thomas Kerkhoff hat die Sitzung in der Mensa der Gesamtschule augenscheinlich kurz vor Schluss verärgert verlassen, nachdem die Stadtpartei in einer Erklärung seine Personalführung kritisiert hatte. Ausgerechnet der Stunden zuvor (auch von Kerkhoff) nicht mehr wiedergewählte Erste Stadtrat Thomas Waschki musste daraufhin die Initiative ergreifen und die Leitung an die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen abgeben. Die beendete daraufhin die Versammlung ordnungsgemäß.

Auslöser des denkwürdigen Vorfalls war eine schriftliche Anmerkung von Ratsmitglied Jörg Kemink, die dessen Fraktionssprecher Jens Terbeck verlas. In dem Papier wird nach Informationen unserer Onlinezeitung auf die Tatsache verwiesen, dass mehrere Führungskräfte wie etwa der Erste Stadtrat Waschki, ESB-Geschäftsführer Jacobs, Feuerwehrchef Deckers, Sozialamtsleiter Hanning, Stadtplanungsleiterin Pötschke Bocholt in der Amtszeit Kerkhoffs verlassen haben oder noch werden. Die Stadtpartei machte dafür indirekt die Personalführung des Bürgermeisters verantwortlich.

Kerkhoff wollte die Verlesung der Erklärung augenscheinlich verhindern und sie als Anhang mit dem Sitzungsprotokoll versenden lassen. Das hielt Jens Terbeck aber nicht davon ab, sie vorzutragen. Der Bürgermeister soll daraufhin seine Sachen gepackt und die nach fünfeinhalb Stunden kurz vor dem Ende stehende Sitzung verlassen haben, ohne sie ordnungsgemäß zu beenden.

Wir haben die Stadtpartei und den Bürgermeister um Stellungnahme gebeten. Die Stadtpartei lehnte ab, eine Antwort des Bürgermeisters steht noch aus.

  1. Ruth Rümping says:

    Endlich wagt eine Partei es auf die Missstände hinzuweisen. Ein Narzisst wie Kerkhoff kann so etwas nicht ertragen und geht. Was für ein Armutszeugnis! Und so Jemand ist Bocholts BM, repräsentiert unsere Stadt? Kleinkinder Gehabe – der kleine Thomas ist trotzig- , einfach lächerlich! Ab in die Kita, die Verwaltung benötigt Führungskräfte!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert