Fund list April 2019 released

In April, the Bürgerbüro Bocholt many things were reported as found. Among them are five women's and five men's bikes and personal items such as watches, cell phones or glasses. Two dogs and two budgies had to be temporarily housed in the shelter. All lost property is listed in a list attached to the official press release. If you have lost something, you can contact the city office of Bocholt by calling 02871 953-366 or -365. [...]

Child approached and escaped

Bocholt (ots) - On Monday morning, it came to a traffic accident, according to an 10-year-old boy from Bocholt at the intersection "Nordstraße / Herzogstraße / Adenauerallee / Stenerner way". Accordingly, he wanted to cross the intersection in the direction of Adenauerallee and was approached by a car driver who wanted to turn from the north road to the right on the Stenerner Weg. The boy crashed and was slightly injured. The young driver, according to the victim, continued her journey in her little red car. The police are looking for witnesses. Please notify the Traffic Commissariat in Bocholt (02871) 2990. [...]

TSV Bocholt Rhinos start the regular season

On Mother's Day the rhinos of TSV Bocholt start their regular season of the national league NRW - Group East. Here is the first opponent on Hemdener way: the Conquerors from Kleve with her new head coach helmut Tripp.Headcoach Max Klingberg goes with a good feeling in the game on Sunday, although you have no information from the opponent what may affect new entries or tactics. Kleve sticks back on the social media and otherwise it remains quite quiet for the opponent who has not completed a test match and thus can not provide his opponents video footage. "Despite the lack of video analysis, my boys are well prepared for the first season game. We won two out of three friendlies and that against a class higher playing opponent. Also our training camp was a great success, here we had three days to focus only on football. After that, there was a clear increase in the team spirit and understanding of football in the team. "The Bocholters seem to have coped with the small change in the team through a high number of beginners, who have proved themselves several times. Covered on the Hemdener way with the announcement of new players, "it is about the team and the big picture, not individual individuals. We are all Bocholt Rhinos, whether 20 years of football experience or newcomer "so coach Max.New be designed the matchdays of the Bocholter, so every game will be a bouncy castle for children on site. They have invested in a new big gas grill and if it's 15: 00 on Sunday: 2019 kick-off, then BurgerNerds will be there with your food truck to take care of the physical well-being of the spectators. Also noteworthy is the fact that the Rhinos collect donations during all their home games for the ASB and its dandies, which are handed over on the last matchday. Photo: Middelhoff [...]

How can Bocholt's city center become more attractive?

Bocholt (PID). How can Bocholt's inner city become more attractive? Which measures and projects should be implemented in the next few years? The so-called "Integrated Action Concept for Bocholt downtown", which the administration has worked intensively in recent months, deals with these questions. The city of Bocholt will report on the state of affairs in an information and discussion event on Tuesday, 14. May. Beginning is at 19: 30 clock in the foyer of the city hall at the Berliner Platz.Moderieren Bocholt Town Councilor Daniel Zöhler: "I would be pleased about the participation of many citizens who show interest in the future development of our city center." Action concept is the basis of the integrated The concept of action, as an urban development concept, forms the basis for the promotion of urban development and the framework for the development of Bocholt's inner city until the year 2025. The aim is to make the city attractive and to strengthen it as a location for trade and gastronomy, for leisure and culture and as a residential area. All interested citizens will now have the opportunity to find out about the objectives and measures. First, the content of the concept is presented. Afterwards there is the possibility to express ideas and suggestions as well as to enter into a discussion together. Design is outThe draft of the integrated action concept lies also up to the 16. May 2019 public out. During this time, citizens can submit suggestions for the draft. The concept can be viewed in the Department of Urban Planning and Building Regulations or on the website of the City of Bocholt at www.bocholt.de/rathaus/planen-bauen-verkehr/integriertes-handlungskonzept. [...]

Masked robber threatens saleswoman in baker with knife

Bocholt (ots) - On Tuesday, the 07.05.2019, a masked robber entered a bakery branch on the street Am Sandbach against 10.00. He went behind the counter, threatened the employee with a knife and demanded the opening of the cash registers. The injured party succeeded and the perpetrator stole cash from the cash register. The robber escaped across the street Am Sandbach in the direction of the University of Applied Sciences. Description: 180 to 185 cm tall, slim, wearing a black cheap-looking winter jacket, a blue jeans and light brown suede shoes. The culprit had masked himself with a hood pulled down to his face and a black scarf pulled up over his nose. He spoke accent-free German and seemed calm. The culprit had a black backpack with it, which was partially neon-colored deposed. The police are looking for witnesses. Please contact the Kripo in Bocholt (02871) 2990. [...]

Recruitment of skilled workers in the center of the Bocholt Personnel Forum

Wie können sich Unternehmen im Kampf um die besten Köpfe von ihren Wettbewerbern abheben und sich attraktiv für Fachkräfte präsentieren? Diese Frage steht im Mittelpunkt des 13. Bocholter Personalforums mit dem Titel „Einfach magnetisch – Fachkräfte anziehen“. Organisiert wir das Personalforum vom Unternehmerverband; angesprochen sind Geschäftsführer, Personalleiter und Führungskräfte hiesiger Betriebe. Das ganztägige Forum findet am Dienstag, 28. Mai 2019, von 9 bis 16 Uhr im Landhaus Ridder in Dingden-Lankern statt. Rund 60 Teilnehmer werden erwartet; bis zum 10. Mai gilt bei der Anmeldung unter www.unternehmerverband.org/personalforum ein Frühbucherrabatt.„Gerade in unserer ländlichen Region und mit unseren starken, aber nicht so bekannten Mittelständlern wird es für die hiesigen Betriebe immer schwerer, Fachkräfte zu finden. Das beginnt beim Azubi und endet noch lange nicht bei der erfahrenen Führungskraft“, sagt Jürgen Paschold vom Unternehmerverband. Der Verbandsingenieur organisiert und moderiert das Personalforum gemeinsam mit Pressesprecherin Jennifer Middelkamp, die ergänzt: „Ebenso rasant wie die Digitalisierung die Geschäftswelt verändert, verändern Internet, Social Media und die Erwartungen der Bewerber das Recruiting, also das Anwerben von Beschäftigten.“ Lösungen, Impulse und Ideen liefern beim Bocholter Personalforum, das inzwischen im 13. Jahr in Folge stattfindet, Fachvorträge von Experten und der Austausch mit anderen Personalern.Den Auftakt des Tages bildet eine Gesprächs – und Impulsrunde mit Jugendlichen verschiedener Schulformen – denn ihre Erwartungen an den Beruf und Arbeitgeber haben sich im Vergleich zu früheren Generationen sehr verändert. Darüber hinaus beleuchtet ein Referent „Digitales Recruiting“, also wie und wo die richtige Zielgruppe erreicht werden kann. Weitere Themen sind Eigenverantwortung in der Arbeitswelt der Zukunft, Praxiswissen Arbeitsrecht sowie Employer Branding. Neben diesen Praxisvorträgen präsentieren Unternehmen und Institutionen bei einem Marktplatz Nützliches und Wissenswertes rund um die Personalarbeit. „Natürlich bleibt auch wieder genügend Zeit für den Austausch mit den anderen Teilnehmern aus dem Personalwesen – es geht ums Inspirieren und das Lernen voneinander.Weitere Informationen zu Programm und Referenten erhalten Interessierte online unter www.unternehmerverband.org oder bei Jürgen Paschold, Telefon: 02871 23698-11.Bildunterschrift: Weil sich Fachkräfte nicht kopieren oder klonen lassen, müssen andere Lösungen her: Beim 13. Bocholter Personalforum, das der Unternehmerverband am 28. Mai erstmals im Landhaus Ridder veranstaltet, erwarten die rund 60 Teilnehmer Fachvorträge, ein Marktplatz und Zeit für Gedankenaustausch. (Cartoon: Dirk Meissner/Unternehmerverband) […]

JU invites you to the KuBAaI night hike

First-hand information and an exciting night walk on the KuBAaI site await the Junge Union (JU) Bocholt next Friday, the 10. May. From 21: 30 Clock, City Planning Officer Daniel Zöhler is leading the JUler through the old buildings and onto the new podium bridge. He also gives an insight into the current plans and developments. The JU Bocholt invites all interested young people to the night walk ein.Eine registration is not required. The lead starts against 21: 30 Uhram CDU-Bürgerbüro, Salierstraße 1. From 20: 30 o'clock there is also the pre-briefing, to which all interested people are invited. It is recommended to bring sturdy shoes and a flashlight. [...]

Neighboring the neighborhood - meeting at the 9.5.19

Press release - The beginning was made: Neighboring the Neighborhood goes into the 2. RoundNext Meeting of Neighborhoods Reconsidered at 09.05.2019 at 18: 00 pm at the Clemens-Dülmer School (Stresemannstr. 1). At the kick-off event on 4.4. came together many good ideas, how the local people want to actively shape their neighborhood. Daniel Renzel and Manuel Loeker from the CaritasQuartier development had invited to rethink neighborhood. More than 30 people from the district in Bocholt East had accepted the invitation and sought out fellow campaigners for their ideas. These ideas will now be further discussed and implemented. But there is still the possibility to bring in new topics. Finally, all residents, whether young or old, whether born or brought in here, are still invited to the second meeting of "Neighborhood Thinking". "Rethinking neighborhoods should provide a platform where people can meet, exchange information and implement their ideas in the way that you would like to have them," emphasizes Manuel Loeker. The participants of the opening event were lured to: "Neighborly thought-out - where are you Idea finds a beginning "not with a program planned down to the last detail. Rather, it was the organizers' approach to create a framework and to organize the evening together with the residents. The focus was on the ideas and ideas of the participants, not those of the organizers. "We could only plan the cornerstones and let the rest surprise us," says Daniel Renzel. "And even now we do not know yet where the journey will take us," adds Manuel Loeker. However, the first themes have already crystallized. The field of joint activities was very well received. Here the participants wanted to go for a walk together, to ride a bicycle or simply to sit together, to talk and to discuss. Vigorous discussions and high interest brought the topics of green areas and urban gardening with them. Again, a first meeting was independently and promptly organized. The list of ideas and wishes of 100 residents naturally includes many more topics that are just waiting to be implemented by their fellow campaigners. The first results of the kick-off event are also hanging in the "shop window" of the Quartierbüro in Münsterstraße 30a and are always updated. Contact is still Manuel Loeker under the 23 / 02871-2513 or directly in the district office. [...]

Town Hall monument - and would have had, bicycle chain ...

Ein Kommentar BERTHOLD BLESENKEMPERDie Kommunalwahl rückt näher. Sichtbares Zeichen dafür ist die vermehrte Anzahl von Anfragen politischer Parteien. Wer nichts Aktuelles findet, gräbt gerne einfach Altes wieder aus. So wie jetzt die Soziale Liste. Sie will von Bürgermeister Peter Nebelo wissen, wie das denn damals so in Sachen Denkmalschutz mit der Unterschutzstellung des Rathauses am Berliner Platz ganz genau war. Dabei ist die Antwort längst bekannt. Die Stadtverwaltung hat die Sache bereits frühzeitig gewusst, aber so lange verschwiegen, bis alle Einspruchsfristen abgelaufen waren. Und das hat sie dann als „Kommunikationspanne“ deklariert. Bürgermeister Peter Nebelo hat die Verantwortung dafür übernommen. Und die Stadtverordnetenversammlung hat das grummelnd akzeptiert. Konsequenzen (wie immer) Fehlanzeige.„Selbst schuld“ sollte man dem Rat zurufen. Und so ähnlich sieht es auch Landrat Dr. Kai Zwicker. In einer Antwort auf die Beschwerde einer Bocholterin in Sachen Denkmalschutz des Bocholter Rathauses, die Made in Bocholt vorliegt, meint der Chef der Kommunalaufsicht in Borken, dass die Politik durchaus selbst hätte aktiv werden können.Zum Hintergrund: Grundsätzlich ist Denkmalschutz ein so genanntes Geschäft der laufenden Verwaltung, über die der Rat nicht informiert werden muss. Anders sieht es aus, wenn es sich um eine wichtige Angelegenheit handelt. Pech nur, das die Gemeindeordnung nicht exakt regelt, was tatsächlich wichtig ist. Das zu entscheiden, überlässt sie wiederum dem Bürgermeister. Und so schließt sich der Kreis.Da es seinerzeit allerdings bereits eine politische Diskussion über die mögliche Sanierung des Rathauses gab, steht die Wichtigkeit in diesem Fall ausnahmsweise außer Frage und Peter Nebelo hätte die Stadtverordnetenversammlung informieren müssen. Aber – hätte, hätte, Fahrradkette – er tat es nicht. Und der Rat ist nach Auffassung der Kommunalaufsicht dieser „Einschätzung des Bürgermeisters auch nicht entgegen getreten“. „Er hat keine Einwendungen erhoben und auch nicht das Recht geltend gemacht, die Angelegenheit an sich zu ziehen (§14 Abs. 3 GO)“, heißt es in einem Schreiben von Dr. Kai Zwicker.Anders ausgedrückt: Der Rat hätte den Bürgermeister frühzeitig anweisen müssen, ihn in allen Angelegenheiten rund um das Rathaus rechtzeitig zu informieren. Dann wäre der Fall kein laufendes Geschäft der Verwaltung mehr gewesen. Merke: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Und genau so will es eigentlich auch das Gesetz. Vor Jahren wäre das alles wahrscheinlich nicht passiert. Aber damals gab es mit der SPD ja auch noch eine echte Opposition in Bocholt, die keine Rücksicht nehmen musste auf einen Parteifreund in der Verwaltungsspitze… […]

EWIBO expands KiTa St. Anna Spork

Bocholt. Great joy among children, parents and educators in the Spork district: The day care center St. Anna has been extended. It now has a craft and exercise room, also the kitchen was enlarged. As more and more children took up the offer of the midday care - with common food - to take up, the space in the two-grooming daycare became scarce. In order to meet the growing needs, the development and operating company of the city Bocholt (EWIBO), the facility management and the department of youth and culture planned an extension of the building. In addition to the necessary expansion of the kitchen, a craft room and a space for movement were created. The floor-to-ceiling windows of the annex provide plenty of light and a friendly atmosphere. In the course of new safety regulations, there is also an external staircase that serves as an escape route. The remodeling around the building resulting from the renovation is matched with appealing planting and not only looks good, but also fulfills the practical purpose of creating a clean access to the interior. The extension was planned by EWIBO architect Heinz-Jürgen Konkel.With the cultivation now completed, the children in Spork will continue to be provided with good housing in the future, with the emphasis on optimizing the development of children, the EWIBO announces. [...]

Wishes to Europe - young people from three countries painted construction fence

Bocholt (EUBOH). Sie malen, zeichnen und diskutieren – 18 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren sowie vier Begleiterinnen gestalteten zum Bocholter Kunstcarrée den Bauzaun an der Kreuzstraße. Am Europatag, 5. Mai 2019, malten sie ihre Wünsche, Ideen und Kritiken zum Motto „EUROPE FOR FUTURE“ an die Wand. Entstanden ist ein farbenfrohes Bild, das in vielen verschiedenen Sprechblasen bildlich die Wünsche der jungen Menschen an Europa darstellt.Die deutsch-niederländisch-belgische Jugendbegegnung mit dem Titel “Europäischer Wunschzaun – europäischer Wunschtraum” ist ein Beitrag des Kunstcarrées zur diesjährigen Europawoche des Landes Nordrhein-Westfalen und wird entsprechend gefördert. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Organisator des Kunstcarrées, Hans Hein, und der Partnerschaftsbeauftragten der Stadt Bocholt, Petra Taubach, entwickelt und durchgeführt.Ideen und Träume für EuropaAm jetzigen Kunstprojekt “Europäischer Wunschzaun – europäischer Wunschtraum” nahmen acht Jugendliche der Albert-Schweitzer-Realschule und des Mariengymnasiums Bocholt teil. Aus den benachbarten Niederlanden kamen vier junge Leute. Die belgische Partnerstadt Bocholt entsandte sechs junge Menschen zum Projekt. Die Jugendlichen wohnten am Wochenende vom 4. bis zum 5. Mai 2019 im Europa-Haus Bocholt. Neben einem gemeinsamen Kennenlernen kam der Spaß am Abend im Inselbad “BAHIA” nicht zu kurz.Europa – einfach – machen!Gemeinsam mit dem Bocholter Künstler und Mediendesigner Michael Tewiele entwickelten die jungen Leute das Projekt nach dem Motto “Europa – einfach – machen”. Eingestimmt wurden sie durch ein Europa-Quiz, das das Europe-direct Informationszentrum Bocholt veranstaltete. Grundlage für den späteren Zaun waren erste Skizzen mit Buntstiften auf kleinen quadratischen Zetteln. Dabei wurde eifrig diskutiert, was für europäische Themen interessant genug sind, auf dem Bauzaun verewigt zu werden.14 Meter Europa auf dem BauzaunDie Umwelt, der Friede, die Gleichheit – dieses sind nur drei Beispiele, die die jungen Leute aufs Papier und letztendlich auf den Zaun brachten. Die Akribie und der Einsatz waren dabei außerordentlich, zumal der Wettergott den jungen Leuten nicht immer ganz hold war. Lob erhielten die Jugendlichen von der stellvertretenden Bürgermeisterin Hanni Kammler. Sie kam mit dem Fraktionsvorsitzenden der SPD, Peter Wiegel, vorbei, um das europäische Kunstwerk zu bestaunen und mit den jungen Menschen zu sprechen.Nachricht an Europa ans EDIC BocholtEntstanden ist ein 14 Meter langes buntes Bild, dass die vorbeigehenden Menschen zum Schauen, Überlegen und Diskutieren einlädt. “Es war ein schönes und interessantes Wochenende”, resümierte Leiterin Claudia Wienen die jetzige Jugendbegegnung. Das Bild wird noch in den nächsten zwei Jahren auf dem Zaun verbleiben. Wer ebenfalls Ideen zu Europa hat und diese mitteilen möchte, findet am Zaun einen kleinen Briefkasten, in dem er seine Nachrichten einwerfen kann. Gerne können Hinweise, Ideen und Kritiken für ein künftiges Europa bis zum 20. Mai 2019 auch an das Europe-direct Informationszentrum, E-Mail: europe-direct@ewibo.de, geschickt werden. […]