November 30, 2021

Entwarnung für Männer: Baden im Aasee macht nicht unfruchtbar!

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Entwarnung für alle Männer die im Aasee gebadet haben oder das noch tun wollen. Die Bekämpfung der Blaualgen mit Hilfe von Ultraschall (Archivfoto) ist ungefährlich für menschliche Spermien und macht deshalb nicht temporär unfruchtbar. Das versicherte Fachbereichsleiter Reinhold Wilke jetzt auf Anfrage der Freien Grünen/Die Linke im Umweltausschuss. Es würden lediglich niedrige Frequenzen mit geringer Intensität ausgestrahlt, hieß es.

Wörtlich heiß es in den Antwort der Verwaltung: „Zur Blaualgenbekämpfung des Bocholter Aasees wird Ultraschall im niederfrequenten Bereich bei sehr geringer Intensität und mit einem speziellen Schallmuster eingesetzt. Vor dem ersten Einsatz in einem öffentlichen Gewässer in Deutschland sind den Experten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig die schallphysikalischen Details im Rahmen des KMU-innovativ-Forschungsprojektes des BMBF ULTRASCHALL unter Vertrauensschutz offengelegt worden. Die PTB hat die Ultraschallgeräte mit ihren einzigartigen Möglichkeiten im Labor und im Freiland mit umfassenden schallphysikalischen Messungen untersucht und Installations- und Anwendungsempfehlungen für die Ultraschallgeräte ausgesprochen. Diese Empfehlungen wurden auch für den Einsatz der Ultraschallgeräte im Bocholter Aasee zu Grunde gelegt. Beim parallel zur Ultraschallanwendung stattfindenden Monitoring des Bocholter Aasees wird neben anderen Parametern die Entwicklung des Phytoplanktons und des Zooplanktons untersucht. Bei den Untersuchungen des Zooplanktons sind keinerlei abnorme Veränderungen oder gar Ausfälle festgestellt worden. Schädliche Auswirkungen der Ultraschallanwendung auf das Zooplankton können ausgeschlossen werden.“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp