Januar 28, 2022

Erstes eSports-Team des 1. FC Bocholt & B360 geht im DFB-ePokal an den Start

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt stellt erstmals in der Vereinsgeschichte ein eSports-Team, das zudem gleich im DFB-ePokal der Saison 2021/2022 an den Start gehen wird. Möglich macht dies eine umfangreiche Kooperation mit der eSports-Organisation B360. Bereits am kommenden Samstag und Sonntag, den 18. und 19.12.2021, werden die Spieler alias „Dibo“, „MalteJam“ und „Deos“ an der PlayStation beim Qualifier West-Turnier für den 1. FC Bocholt und B360 am Controller aktiv sein.

„Die Pläne, uns aktiv mit eSports zu befassen, hatten wir schon lange, allerdings ist die Umsetzung und Etablierung mit sehr viel Aufwand verbunden“, sagt Christian Stanik, Leiter Gesamtorganisation Spielbetrieb und Administration beim 1. FC Bocholt, der auch das eSports-Projekt mitverantworten wird. „Umso glücklicher sind wir, mit B360 einen kompetenten und leistungsfähigen Partner gewonnen zu haben, mit dem wir das Projekt nun gemeinsam umsetzen und unsere ersten Schritte im eSports gehen können“, erklärte Stanik während der Präsentation des Teams und der neuen eSports-Trikots von Ausrüster Puma.

„Wir freuen uns sehr, mit dem 1. FC Bocholt einen tollen und charismatischen Amateurverein für die Mission DFB ePokal-Titelverteidigung gefunden zu haben“ sagt Laurent Burkart, CEO B360 Sports. „Der eSports wächst unaufhaltsam und daher ist es schön, hinsichtlich solcher Events beim FCB offene Türen einzurennen und gemeinsam die Online- und Offline-Welten im Fußball weiter zu vereinen“, betont Burkart.

B360 Sports ist eine ganzheitliche Sportagentur mit Sitz in Berlin und Singen am Bodensee. Neben der Spielerberatung sind die weiteren Kernbereiche Social Media Publishing und Consulting sowie eSports. Seit 2018 ist B360 mit einem eigenen eSports-Team am Markt und konnte in der vergangenen Saison den DFB ePokal gewinnen. Den möchte man nun mit dem 1. FC Bocholt verteidigen.

Beim DFB-ePokal Qualifier werden jeweils die Top 4 Amateur-Teams aus den Regionen Norden, Osten, Süden und Westen Deutschlands, online und im 90er-Modus ermittelt. Zwei weitere Qualifier folgen, darunter die Landesverbands-Trophy und der Club Qualifier. Die Qualifikanten der insgesamt drei Qualifier treffen dann in der Vorrunde aufeinander und spielen um die Startplätze in der Hauptrunde, dem Saison-Höhepunkt des DFB-ePokal. Die Hauptrunde und das Finale werden im April 2022 in Berlin stattfinden. Dort treten die 32 Teams gegeneinander an, die sich über die Vorrunde qualifizieren konnten. Im Finale spielen die verbliebenen acht Teams um den Titel DFB-ePokalsieger 2022.

Foto: eSportler Michael „Deos“ Haan (links) und Malte „MalteJam“ Schneider (rechts)

blank

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News