Januar 28, 2022

Erzieher/Sozialpädagoge o.ä. (m/w/d) gesucht

Hier gibt es die ganz großen Gefühle: von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt – Freud und Leid liegen hier nah beieinander. Aber es ist ganz leicht,  jeden Tag eine gute Tat zu tun. 

Für die Mutter-/Vater-Kind-Einrichtung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für Gruppen- oder Kinderbereich eine*n

Erzieher/Sozialpoädagoge o.ä. (m/w/d) 

in Vollzeilzeit (befristet für Beschäftigungsverbot, Mutterschutz und Elternzeit). Teilzeitregelung ggf. möglich. 

Das erwartet Dich im Kinderbereich:

  • Du bist sicherer Hafen für Kinder, wenn Eltern eine Auszeit brauchen. Du fängst auf, was Eltern (noch) nicht können. Du übernimmst Versorgung und Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern in Abwesenheit der Eltern.
  • Du leitest feinfühlig dabei an, wie Alltag kindgerecht gesatltet wird – von Babypflege bis hin zu Beschäftigungsangeboten, Erziehung und Förderung
  • Du begleitest den Start von Kindern in ihren ersten Lebensjahren und sorgst dafür, dass Bindung als wichtiges Bedürfnis eines Kindes gefördert, entwickelt und ersetzt werden kann. 
  • Gemeinsam mit den Eltern und einer Gruppenpädagogin entwickelst, begleitet und verfolgst du die Erziehungsplanung für das Kind in Anlehnung an die Hilfeplanung
  • Förderbedarf der Kinder erkennen, gesundheitliche Maßnahmen anstoßen
  • Du bringst die Sichtweise des Kindes ein: Du bist Sprachrohr des Kindes im Hilfeprozess.
  • Du bist emotionaler Partner des Kindes, egal ob bei der der Verselbstständigung oder insbesondere bei Trennungen/Anbahnung zur Pflegefamilie.
  • In einem starken Team arbeitest du zusammen mit Herkunftssystemen, Jugendämtern etc. 

Das bringst Du mit : 

  • abgeschlossene pädagogische Ausbildung
  • Du kennst dich mit kfrühkindlicher Entwicklung, Diagnostik und gezielter Förderung aus.
  • Du willst entschlossen für einen Stück des Weges ein stabiler und gesicherter Ansprechpartner für die Kinder sein. 
  • Du hast Nerven wie Drahteile und
  • ein großes Herz, das so leicht Nichts zerreißt. Du bringst viel Wertschätzung der Herkunft/ der elterlichen Rechte und Emotionen mit. Du kannst auffangen, was anderen (noch) nicht gelingt, ohne zu verurteilen. 
  • Egal ob Kaffee trinken oder Kinderlieder singen – du kannst sowohl mit Erwachsenen wie auch mit Kindern gut 
  • Du hast eine gute Beobachtungsgabe und weißt, wo der Unterschied zwischen beschreiben und bewerten liegt
  • Du hast  idealerweise schon mal Jugendhilfeluft geschnuppert (in der ambulanten oder stationären Arbeit mit Familien, Jugendlichen und Kleinkindern oder in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen
  • Aber wir freuen uns auch, wenn du aus dem Kita-Bereich zu uns wechseln möchtest. 
  • Bereitschaft, im Schichtdienst zu arbeiten (Frühdienst/Spätdienst)

Das erwartet Dich im Gruppenbereich:

  • Hier kannst du dich als Pädagog*in beweisen: Beratung in hocheskalierten Situationen ist hier genauso gefragt wie Beziehungsaufbau und Alltagsbegleitung, Beschäftigung und Diagnostik. Begleitung von Müttern im Erziehungsalltag, Unterstützung bei der Entwicklung von Erziehungs- und Alltagskompetenz
  • Gestaltung des gemeinsamen Gruppenalltags
  • Einschätzung von Kompetenzen und Entwicklungspotenzialen, Differenzierte Falldiagnostik, 
  • Beratung und Begleitung bei der Entwicklung individueller Lebensperspektiven
  • Begleitung von Verselbstständigungsprozessen sowie Trennungen. 
  • Zusammenarbeit mit Herkunftssystemen, Jugendämtern etc.  

Das bringst Du mit : 

  • abgeschlossene pädagogische Ausbildung
  • Du bist ein guter Verhandlungspartner mit diplomatischem Geschick 
  • Du hast Nerven wie Stahlseile und 
  • ein großes Herz, das so leicht Nichts zerreißt
  • Du bist lieber in Bewegung als auf dem Bürostuhl zu kleben 
  • Egal ob Kaffee trinken oder Kinderlieder singen – du kannst sowohl mit Erwachsenen wie auch mit Kindern gut 
  • Du hast eine gute Beobachtungsgabe und weißt, wo der Unterschied zwischen beschreiben und bewerten liegt
  • Du hast schon mal Jugendhilfeluft geschnuppert (in der ambulanten oder stationären Arbeit mit Familien, Jugendlichen und Kleinkindern oder in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen
  • Der Knaller wäre eine therapeutische Zusatzausbildung, aber wir nehmen dich auch ohne.  
  • Bereitschaft, im Schichtdienst zu arbeiten (Frühdienst/Spätdienst)

Der Lohn für gute Taten: 

  • Ein tolles Arbeitsklima in einem engagierten und aufgeschlossenen Team
  • Vergütung nach CaritasTarif (AVR) plus Zulagen, mit 30 Urlaubstagen/Vollzeit im Jahr, attraktiven Zusatzleistungen wie betrieblicher Altersvorsorge, Urlaubs-/Weihnachtsgeld und zahlreichen Mitarbeitendenvorteilen.
  • Ein Wunschdienstplan mir Früh- und Spätdiensten (plus nächtlicher Rufbereitschaft) ermöglichen viel Freizeit und Nächte im eigenen Bett. 
  • Du bist nicht alleine – es ist immer eine Kollegin für spontane Beratungen mit im Dienst. 
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • gute Chancen auf Weiterbeschäftigung nach Ende der Befristung. 

Kontakt

Für nähere Informationen steht Bereichsleitung Barbara Bruns unter der Tel.-Nr. 02871 2450210 zur Verfügung. Mehr Infos auch unter www.caritas-bocholt.de/stellen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen per Mail an personal@caritas-bocholt.de. 

Nicht benötigte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt, sondern entsprechend der Datenschutzbestimmungen von uns vernichtet. 

blank

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News