Euregio-Direktor Lepping führt rein persönliche Gründe für seinen Rücktritt an



Der Rücktritt von Jan-Bernd Lepping vom Amt des Schulleiters des Euregio-Gymnasiums hat rein persönliche Gründe. Das teilte der Oberstudiendirektor gestern in einer Stellungnahme mit. „Es hat nichts mit meinem Gesundheitszustand oder sonstigen privaten Umständen zu tun. Mein Rücktrittswunsch hat auch nichts mit Verhältnissen oder Personen in Bocholt zu tun. Mit allen Menschen in Bocholt, mit denen ich dienstlich zu tun hatte, habe ich vertrauensvoll und konstruktiv kommuniziert und kooperiert“, heißt es weiter.

Das gelte für die gesamte Schulgemeinde sowie ausdrücklich auch für den Schulträger, das Schulamt, die Gebäudewirtschaft, die IT und auch für Bürgermeister Kerkhoff, so Lepping . Weder die Gebäudefrage noch die zur Unzeit angestoßene Debatte um eine zweite Bocholter Gesamtschule habe etwas mit meinem Rücktritt zu tun.

„Es gibt keinen Menschen und auch kein Problem in Bocholt, das für meinen Rücktritt verantwortlich ist – außer mir selbst“, heißt es in der Stellungnahme. Es handele sich um eine rein berufliche Umorientierung, die aus der Erkenntnis erwachsen sei, dass sein Verständnis von Schulleitung nicht dem Anforderungsprofil der Stelle entspreche. „Daraus habe ich meine Konsequenzen gezogen“, schreibt Lepping.

Foto: Euregio-Gymnasium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert