Oktober 3, 2022

Europa-Union Geilenkirchen e.V. besucht das Westmünsterland

Bocholt (EUBOH). Die Europa-Union Geilenkirchen e.V. besuchte am Mittwoch, 6. Juni 2018, das Westmünsterland. Der Besuch begann mit einer Besichtigung der Wasserburg Gemen und einer Führung bei den Dülmener Wildpferden. Abschließend kamen die 47 Gäste zum LWL-TextilWerk nach Bocholt, wo sie von der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen und dem Landesvorsitzenden der Europa-Union NRW, Peter W. Wahl, offiziell in der Gaststätte „Schiffchen“ empfangen wurden.
Bocholt stand auf dem Tagesplan, da der Vorsitzende der Europa-Union Geilenkirchen e.V., Prof. Dr. Gerd Wassenberg, an der Westfälischen Hochschule – Campus Bocholt unterrichtet. Gerne wollte er seinen Vereinsmitgliedern die Möglichkeit bieten, bei dieser Tagestour die Europastadt Bocholt und ihre Textilindustrie-Geschichte kennenzulernen.
Bocholt ist Europa-Stadt
Die stellvertretende Bürgermeisterin stellte Bocholt als Europastadt vor. Kroesen erzählte nicht nur von den lebendigen Beziehungen zu den Bocholter Partner- und befreundeten Städten, sondern auch von den guten Kontakte zu den benachbarten Niederlanden. Bocholt ist eine mit vielen europäischen Preisen ausgezeichnete Stadt, sagte sie. Die höchste kommunale Ehrung, den Europa-Preis, erhielt Bocholt im Jahr 1993 vom Europa-Rat.
Beziehungen zur Europa-Union Bocholt e.V.
Der Landesvorsitzende der Europa-Union NRW, Peter W. Wahl, freute sich, dass die Gäste aus Geilenkirchen bereits zum zweiten Mal die Stadt Bocholt besuchen. Wahl ist gleichzeitig Vorsitzender der Europa-Union Bocholt e.V. Er betonte in seinem Grußwort, wie wichtig Europa und die Beziehung der Europäer untereinander gerade in der heutigen Zeit sind. Mit einer westfälischen Kaffeetafel gestärkt, traten die Gäste anschließend die Heimreise nach Geilenkirchen an.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News