Januar 28, 2022

Fees Traum von einer Karriere als Fußballprofi

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank
Bundesligadebüt: Die 16-jährige Bocholterin Felicitas Fee Kockmann stürmt für die SGS Essen. Foto: Michael Gehrmann

Von BERTHOLD BLESENKEMPER


Jugend-Nationalspielerin ist sie bereits. Und einen Vertrag als Lizenzspielerin hat sie auch schon. Am vergangenen Wochenende nun ging für Felicitas Fee Kockmann ein dritter großer Wunsch in Erfüllung. Bei der SGS Essen feierte die erst 16-jährige Bocholterin ein 30-minütiges Bundesligadebüt. Fee, wie sie alle nur beim Zweitnamen nennen („das klingt auf dem Platz einfach besser“), machte ihre Sache gut, auch wenn es gegen den SV Werder Bremen am Ende eine 0:1-Niederlage gab. Aber Hauptsache dabei sein!


Selbst in den Herbstferien dreht sich für die Schülerin des Euregio-Gymnasiums, die in zwei Jahren Abitur machen will, alles um den Sport. Morgens joggen, dann noch eine Runde mit Schäferhund Sky, ein kurzes Gespräch mit Made in Bocholt, schon sitzt die 16-Jährige wieder im Zug nach Essen. Training ist angesagt – und das (fast) jeden Tag. „Die langen Fahrten sind schon nervig. Aber so habe ich wenigstens Zeit für die Schule zu lernen“, meint Fee. 


Die Bocholterin ist Teil einer sportbegeisterten Familie. Die Eltern, der 18-jährige Bruder und die 20-jährige Schwester sind alle irgendwie am Ball. Bei der Jüngsten jedoch zeigte sich schnell ein ganz besonderes Talent. Das fiel auch Tobias Streib aus dem Trainerteam der DJK Sportfreunde 97/30 Lowick auf, der das Mädchen beim FC Olympia Bocholt gesehen hatte und in den Bocholter Vorort holte. „Dort bin ich richtig gut gefördert worden“, bilanziert Felicitas Fee Kockmann. 


Aus dem Lowicker Klub kommt auch Marina Hegering, die Frauen-Nationalspielerin, die derzeit beim FC Bayern München unter Vertrag ist. „Marina ist vom Einsatz und vom spielerischen, aber auch vom Charakter her für mich ein echtes Vorbild“, erklärt Fee. Doch auch die Karriere der 16-Jährigen kann sich schon jetzt sehen lassen. Für die Nationalmannschaft kam sie bisher dreimal in der U15 und fünfmal in der U16 zum Einsatz. Für die U19 ist sie auch schon berufen.


Da war der Wechsel im Sommer zur SGS Essen irgendwie logisch. Der Bundesligist fördert – wie die Lowicker – gerne junge Talente. Die haben im Ruhrgebiet allerdings die Chance, auf höchsten Niveau zu spielen. In Essen bekam Felicitas Fee Kockmann einen Vertrag bis 2023. Diese Chance will sie jetzt nutzen und möglichst viele Tore für ihren neuen Klub schießen. Denn die Bocholterin spielt am liebsten im generischen Strafraum – entweder als Spitze oder über die Flügel.


Und welchen Wunsch will Fee sich noch erfüllen. „Nationalspielerin werden und mal eine Weltmeisterschaft dabei sein zu  können, das wäre schon toll“, meint die Bocholterin. Unmöglich scheint das nicht zu sein…

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News