Feuerwehr löscht Brand in Metall-Betrieb

Feuerwehr löscht Brand in Metall-Betrieb
all
___STEADY_PAYWALL___

Am heutigen Mittwoch kam es gegen 11:30 Uhr zu einem Feuer in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bocholt. In einem Fertigungsofen waren vermutlich Ölrückstände eines Metallteiles in Brand geraten.

Gegen 11:30 Uhr meldete sich der Betriebsleiter bei der Einsatzzentrale der Feuerwehr Bocholt und meldete den Brand, daraufhin wurde umgehend die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache zum Schadenort entsandt. Aufgrund von schmelzenden Dichtungsteilen gab es in der Halle eine Rauchentwicklung. Das Feuer konnte auf den Ofen und das Metallteil begrenzt werden. Die Feuerwehr ging mit Atemschutz in die Halle und betätigte die Rauchabzugsgeräte und die stationäre Inertisierung, so dass nach kurzer Zeit keine Flammen mehr ersichtlich waren. Es sind keine Personen zu Schaden gekommen und es bestand keine Gefährdung für das Umfeld. Bei diesem Einsatz bewährte sich die gute Schulung und Unterweisung der Mitarbeiter, schon auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr eingewiesen und fachkräftig bei der Einsatzbearbeitung unterstützt.

Die Freiwillige Feuerwehr sicherte für die gesamte Einsatzdauer von drei Stunden den Grundschutz und unterstützte bei den weiteren Maßnahmen während der Abkühlphase. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen beteiligt.

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.