Fliegerlager endet für drei Jugendliche tödlich

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Tödlich endete am Wochenende für drei Jugendliche aus dem Kreis Borken ein Sommerlager auf dem Flugplatz in Sandersdorf-Brehna in Renneritz (Sachsen Anhalt). Das Trio – darunter ein 14-jähriges Mädchen aus Rhede, das Mitglied des Luftsportvereins Bocholt war, sowie ein 15-jähriger Junge und ein 16-jähriges Mädchen aus Borken — war nach Polizeiangaben mit einem 55-jährigen Piloten aus Sachsen in einem einmotorigen Flugzeug polnischer Bauart unterwegs. Noch während des Starts kam das Flugzeug aus bislang ungeklärten Gründen zum Absturz und geriet anschließend in Brand.

Der Pilot aus Sachsen sowie zwei der Jugendlichen verstarben noch an der Unfallstelle. Ein weiteres Opfer konnte zunächst geborgen und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden, wo es allerdings am nächsten Morgen den schweren Verletzungen erlag. Die Ermittlungen zur Unglücksursache wurden durch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung und durch Beamte der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau aufgenommen und dauern an.

Für die Opfer aus der Region fand fand laut einem Bericht der Borkener Zeitung am Montagabend unter Beteiligung von Notfallseelsorgern auf dem Flugplatz in Hoxfeld eine Andacht statt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp