Januar 19, 2022

Fly-In: 1. Drehflüglertreffen am Flugplatz Stadtlohn-Vreden

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Stadtlohn-Vreden. Am 20. und 21. Mai 2017 treffen sich Trag- und Hubschrauberpiloten zu einem ersten Drehflüglertreffen am Flugplatz Stadtlohn-Vreden. Erwartet werden insbesondere Gyrocopter aus dem ganzen Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland. Dieses Treffen dient den Teilnehmern vor allem dazu, Erfahrungen über die unterschiedlichen Fluggeräte auszutauschen und mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Die Flugplatz-Geschäftsführung weist daher darauf hin, dass es sich bei dem Treffen nicht um eine Flugveranstaltung handelt. Wenn auch keine Flugvorführungen gezeigt werden, so erhalten interessierte Zuschauer aber doch die Gelegenheit, die Drehflügler aus der Nähe zu betrachten und auch Rundflüge zu buchen. Für Rundflüge wird an dem Wochenende zudem ein Hubschrauber zur Verfügung stehen – eine Gelegenheit, die sich sonst am Flugplatz Stadtlohn-Vreden nicht bietet. 
Im Rahmen einer Outdoor-Messe präsentieren am Flugplatzgelände führende Gyrocopter-Hersteller ihre aktuellen Fluggeräte. Mit dabei sind insbesondere die Firmen Auto-Gyro, GermanGyro, Gyro Saftie Aviation und CelierAviation. So hat das Unternehmen Auto-Gyro angekündigt, seinen gerade neu entwickelten Gyrocopter „MTOsport 2017″ vorzustellen. Die Hersteller der Fluggeräte werden auch Demoflüge durchführen. Zudem erhalten interessierte Piloten die Möglichkeit, Gyrocopter mit Unterstützung eines erfahrenen Fluglehrers selbst zu testen. 
Gutes Wetter vorausgesetzt bietet der Flugplatz an dem Wochenende Ausflüglern mit dem normalen Flugbetrieb ohnehin stets ein interessantes Bild: Aktiv sein werden dann wieder die Fallschirmspringer, die Flugschulen Air Stadtlohn und FunFlight Stadtlohn sowie die am Flugplatz tätigen Vereine. 
Zum Hintergrund:
Gyrocopter, auch Tragschrauber oder Autogyro genannt, sind Drehflügler, die in ihrer Funktionsweise einem Hubschrauber ähneln. Der Rotor des Gyrocopters wird jedoch anders als bei Hubschraubern nicht durch ein Triebwerk, sondern passiv durch den Fahrtwind in Drehung versetzt. Der Auftrieb erfolgt durch das sich drehende Rotorblatt, der Vortrieb wie bei einem Flugzeug durch ein Propellertriebwerk.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail-Newsletter | WhatsApp-Schlagzeilen