Frau beim Einkauf in Bekleidungsgeschäft bestohlen



Tatort: Bocholt, Berliner Platz;

Tatzeit: 18.02.2023, 11.40 Uhr;

Einem Taschendiebstahl zum Opfer gefallen ist am Samstag in Bocholt die Kundin eines Bekleidungsgeschäftes. Die Frau hatte sich gegen 11.40 Uhr im Einkaufszentrum Shopping-Arkaden aufgehalten. Zeugen beobachteten zwei Tatverdächtige, die ein T-Shirt über die Handtasche der Frau hielten und zugleich eine Geldbörse herausnahmen. Danach flüchteten die beiden jungen Frauen. Zu ihnen liegt folgende Beschreibung vor: beide circa 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß; eine trug eine weiße Wollmütze und eine schwarze Jacke, die andere einen schwarzen Anglerhut und eine grüne Jacke. Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt – eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen. Zudem fällt auf, dass die Diebe vermehrt in Verbrauchermärkten ohne Videoüberwachung ihre Taten begehen.

Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen – am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers getragen werden. Natürlich sollte man seine Wertsachen nicht aus dem Auge lassen, auch nicht bei der Suche nach Waren während des Einkaufs. Weitere Tipps und Informationen dazu bietet unter anderem die Internetseite www.polizei-beratung.de. (to)

Quelle: Polizei – Den Originalbeitrag finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert