Frieden beginnt bei mir – Auftakt zur Jahreskampagne der Caritas 



Wie kann ein einzelner Mensch Frieden schaffen in einer Welt, in der brutale Kriege ausgetragen werden, in der Wahlkämpfe zu Schlachten werden, in der Millionen von Menschen verfolgt und unterdrückt werden? Das fragt die Caritas in ihrer Jahreskampagne und stellt so den Frieden im Kleinen wie im Großen in den Fokus.

„Eben weil es heute so scheint, als sei Frieden völlig unerreichbar, müssen wir uns fragen: Wo beginnt Frieden und welchen Beitrag kann ich leisten?“, sagt Carolin Blenker, Mitarbeiterin des Caritasverbandes f.d. Dekanat Bocholt. Gemeinsam mit Haupt- und Ehrenamtlichen steht sie deshalb am Freitagvormittag in der Bocholter Innenstadt und lädt zum Gespräch über den Frieden ein.

Über den Beitrag, den jeder zu mehr Frieden leisten kann, will die Caritas im Rahmen der Jahreskampagne ins Gespräch kommen – mit der Politik, der Kirche, anderen Organisationen und gesellschaftlichen Gruppen. „Vor allem aber auch ins Gespräch kommen mit jedem einzelnen Menschen. Wir sind nämlich überzeugt: Jede und jeder kann einen Beitrag zum Frieden leisten“, so Carolin Blenker.

„Lasse ich mich auf das Gespräch ein auch mit denen, die anderer Meinung sind, tue ich was für den Frieden. Schlichte ich in einem Konflikt, tue ich was für den Frieden. Bin ich bereit zu vergeben, mich zu versöhnen, tue ich was für den Frieden.

Deshalb sagen wir: Frieden beginnt bei mir. Beziehungsweise bei uns.“.

Frieden stiften die vielen Dienste der Caritas vor Ort jeden Tag. So wird beispielsweise in der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern gemeinsam nach Lösungen für ein friedliches Familienleben gesucht. Die sozialpädagogische Familienhilfe hilft, wenn zu Hause Konflikte eskalieren und entwickelt gemeinsam neue Strategien für ein Miteinander. Im Frauenhaus finden Frauen und Kinder Schutz vor häuslicher Gewalt und erleben einen Moment Frieden, um sich auf einen neuen Weg zu machen. „Aber auch die Ehrenamtlichen, die sich bei der Integration Geflüchteter oder in der Seniorenarbeit engagieren, schaffen stundenweise ein bisschen Frieden“, sagt Carolin Blenker.

Den Auftakt macht eine Aktion rund um den Bocholter Rathausplatz. Dort stehen am Freitag, 1.3.2024 zwischen 10 und 13 Uhr Haupt- und Ehrenamtliche der Caritas und laden zum Gespräch über den Frieden ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert