Friedenspreis St. Georg verliehen



Die Pfarrgemeinde St. Georg hat zum zweiten Mal ihren Friedenspreis verliehen. In diesem Jahr erhält ihn eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Mariengymnasiums. Sie haben in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Bocholt und dem Künstler Reiner Heeke im Januar „Biogramme“ von 30 jüdischen Bocholterinnen und Bocholtern erstellt und auf Plakate gebracht mit dem Satz: „Wir erinnern uns an euch!“

Die Dreieckständer wurden dann in der Innenstadt verteilt und haben zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar die Passanten unübersehbar darauf aufmerksam gemacht, dass jüdische Menschen zur Geschichte Bocholts gehören und wie brutal das Nazi-Regime gegen sie vorgegangen ist.

Der Friedenspreis ist mit 500 Euro dotiert und wird durch eine Holzskulptur dargestellt, die Georg Paar geschaffen hat unter dem Gedanken von Papst Franziskus: „Frieden ist Handarbeit.“ Für ein Jahr wird diese Skulptur im Mariengymnasium ihren Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert