Für Gleichberechtigung: Mehr als 200 Frauen liefen über den „Roten Teppich“

Für Gleichberechtigung: Mehr als 200 Frauen liefen über den „Roten Teppich“
Wählergemeinschaft Soziale Liste

Für Gleichberechtigung:
Mehr als 200 Frauen liefen über den „Roten Teppich“

Mehr als 200 Frauen, vereinzelnd auch Männer, liefen am Samstag über den roten Teppich, um ein Signal zu setzen für mehr Gleichberechtigung der Frauen in Beruf und Gesellschaft. „Die Aktion in der Fußgängerzone der Bocholter Innenstadt kam sehr gut an“, sagt RatsfrauBärbel Sauer von der Sozialen Liste Bocholt, die mit ihren Mitstreiterinnen die Aktion initiiert hatte und den teilnehmenden Frauen als Dank eine Rose überreichte.

An einem Stand lagen Handzettel aus, auf denen die Forderungen aufgeführt waren – und die mitgenommen werden konnten, wie „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, „Mehr Frauen in Führungspositionen“, „Gegen Gewalt an Frauen“, „Für die volle Gleichberechtigung bei Lohn, Gehalt und Rente“. Letzterer Slogan war schnell vergriffen.

„Die Bürger zeigten sich sehr offen für weitere Schritte der Gleichbehandlung“, sagt Anita Lohberg, die stellvertretene Vorsitzende der Wählergemeinschaft. Ihr habe besonders gut gefallen, dass alle Altersgruppen an der Aktion mitgemacht haben und sichtlich Spaß dabei hatten über den roten Teppich zu gehen. Bärbel Sauer ergänzt „Es hat uns auch selber Spaß gemacht zu sehen, wie viele Frauen spontan mitmachten und die Aktion unterstützten.“

Waehlergemeinschaft Soziale Liste Bocholt

Über Waehlergemeinschaft Soziale Liste Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der Wählergemeinschaft Soziale Liste. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider.