Gelungener Auftakt zu „Made in Bocholt“

Bocholt. Die Vorbereitungen ließen bereits großes Erahnen: Baustellenfahrzeuge scheppten bergeweise Sand auf, eine Bühne wurde aufgebaut, in Geschäften wurden Ausstellungsstücke von Industrieunternehmen ausgestellt und ein 160t Kran machte sich mit einem geräumigen Personenkorb auf dem St.-Georg-Platz breit, der in seiner Höhe sogar die St. Georg Kirche übertrumpfte. „Made in Bocholt – Unternehmen in der City“ heißt die Veranstaltung, die zahlreiche Bocholter Unternehmen vom 26. August bis zum 3. September in die Innenstadt holt.

Bürgermeister Peter Nebelo war am vergangenen Freitag, 26. August, der Erste, der gemeinsam mit Vertretern von Unternehmern und Handel in den Personenkorb der Firma Schares stieg und die Stadt aus luftiger Höhe betrachtete. „Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen und Handel zusammen zu bringen, um den Bocholtern zu zeigen, welche breite Vielfalt und welche „hidden champions“ in Bocholt zuhause sind und von hier aus teilweise weltweit agieren“, sagte Ludger Dieckhues, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft, im Rahmen der Eröffnung.

Trotz der großen Hitze am vergangenen Wochenende zeigten sich die Veranstalter zufrieden mit dem Verlauf. „Nach einem eher ruhigen Beginn am Freitagnachmittag, der vor allem der großen Hitze geschuldet war, sind wir mit den Besucherzahlen und der Stimmung am Samstag sehr zufrieden“, resümiert Ludger Dieckhues über das erste Veranstaltungswochenende.

Vor allem Familien kamen bei dem Rahmenprogramm voll auf ihre Kosten. So konnten die Kleinen (und Großen) zwischen dem ehemaligen Hertie und der Aa selber unter Anleitung einen Bagger der Firma Schöttler steuern, während die „Groove Onkels“ auf Mülltonnen rhythmische Klänge produzierten. Auf dem St.-Georg-Platz ging es dann am Kran von Schares hoch hinaus mit einem Blick über die ganze Stadt. Für reichlich Action und Unterhaltung sorgte auch die STIHL-Motorsägen-Show, die am Stand der Bocholter Firma Tekaath mit dem letztjährigen deutschen Vizemeister und 3. Platzierte bei den Deutschen Meisterschaften 2016, Danny Mahr und Lars Seibert, aufwarteten.

Bis zum nächsten Samstag präsentieren sich in den Geschäften der Innenstadt sowie in den Shopping Arkaden die Bocholter Unternehmen Siemens, Boomers, Fliesen Hüning, Grunewald, Tekaath, Tekloth, Caisley, Bocholter-Borkener Volksblatt, Event Rent und die Westfälische Hochschule. Sie laden die Bürger ein, sich über das Tätigkeitsfeld des jeweiligen Unternehmens zu informieren und bieten Mitmachaktionen, Ausstellungen und viele weitere Informationen. Bei Siemens (Intersport Pieron) kann man beispielsweise durch eigene Kraft eine Welle antreiben, die Wasser zum Steigen bringt oder bei Fliesen Hüning (Schuhhaus Rekers) gibt es Gewinne für diejenigen, die am schnellsten ein Loch in eine Fliese hämmern.

Zum Midnight-Shopping am kommenden Freitag und am Samstag, kann man auf dem St.-Georg-Platz außerdem selber Kran fahren und Baustraßen verlegen. Vor den Arkaden geht es hoch hinaus am Kletterbaum und am Neutor-Platz fährt ein Hubsteiger über die Aa und den Dächern der City. Die Groove Onkels machen Musik auf Mülltonnen unter dem Motto „Alles im Eimer… Instrumente braucht keiner.“

Zusätzlich zu den vielen Informationen, Mitmachaktionen und Ausstellungsstücken sind an den Standorten in den Geschäften Lösungsbuchstaben zu finden. Diesen einfach in den Gewinnspielflyer eintragen und Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1.500 EURO gewinnen.

Hauptsponsoren sind die Bocholter Energie- & Wasserversorgung und die Volksbank Bocholt. Medienpartner ist die BBV Mediengruppe. Ohne die Zusammenarbeit mit den einzelnen Sponsoren, Unternehmen und dem Handel wäre eine solche Veranstaltung nicht machbar, daher ein Dank an die gute Kooperation. Weitere Kooperationspartner sind die Bocholter Werbegemeinschaft, die Shopping Arkaden und das Neutor-Center.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News