Oktober 3, 2022

Gemeinsam Lieblingsorte in Bocholt finden

Gemeinsam Lieblingsorte in Bocholt finden
Generationen machen sich auf die Suche // 13. September 2022 // Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht //

Im Rahmen des Projekts „Generationen – Kulturen – Vielfalt“ machen sich am 13. September in der Zeit von 14 – 18.30 Uhr Jung und Alt auf die Suche, um in Bocholt „Sehnsuchtsorte“ zu finden. Dafür suchen die Organisatoren noch Seniorinnen und Senioren sowie Jugendliche – vor allem – mit internationaler Familiengeschichte.

Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs am Wasserturm, und dort ist auch der Treffpunkt, engagieren sich im Rahmen des Sozialführerscheins und IHELP für Vielfalt und gegen Extremismus. Sie wollen gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren in den Dialog zu den schönsten, spannendsten, markantesten oder auch zu den vielleicht geheimsten Orten in Bocholt kommen.

In Gruppen zu zweit oder zu viert werden sich die Jugendlichen mit den Senioren auf den Weg in die Innenstadt machen und „ihre“ Sehnsuchtsorte gemeinsam aussuchen und fotografieren. Die Fotos werden anschließend in einer Fotocollage zusammengestellt. „Geplant ist zudem, dass wir die Bilder in der Öffentlichkeit ausstellen“, kündigt Agnes Wellkamp vom Verein Leben im Alter e.V. (L-i-A) an.

L-i-A setzt das Projekt gemeinsam mit dem Seniorenbüro und dem Integrationsbeauftragten der Stadt Bocholt, dem Berufskolleg am Wasserturm und jusina um.

Vielfältige Gesellschaft ist wertvoll

„Wir wollen Jugendliche stärken, damit sie Möglichkeiten kennen lernen, um besser am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und ihre Lebenssituation zu verbessern“, sagt Agnes Wellkamp von L-i-A. Dabei soll der Dialog der Generationen gefördert und für beide Seiten als bereichernd erlebbar gemacht werden. „Ein Ziel ist auch, Jung und Alt zu ermutigen, die vielfältige Gesellschaft als wertvoll schätzen zu lernen und Auseinandersetzungen konstruktiv zu bewältigen“, betont Nina Kremer, Leiterin des Seniorenbüros der Stadt Bocholt.

Erfahrungsschatz der Älteren nutzen

Gleichzeitig soll es den jungen Menschen ermöglicht werden, den Erfahrungsschatz der Älteren zu nutzen, um sich aktiv an der Zivilgesellschaft beteiligten zu können. „Dabei wollen wir auch deutlich machen, dass Integration nicht einseitig ist, sondern eine Aufgabe für alle Bürgerinnen und Bürger, die Gesellschaft mitzugestalten“, ergänzt Bruno Wansing, Integrationsbeauftragter der Stadt Bocholt.  

Anmeldung und Kontakt

Agnes Wellkamp vom Verein Leben im Alter e.V. (L-i-A) steht unter den Telefonnummern 02871 21765-655 sowie 01523 21765-65 und per Mail unter awellkamp@l-i-a.de für Rückfragen aber auch für die direkte Anmeldung zur Verfügung.

Zum Hintergrund:

Generationen, Kulturen, Vielfalt: Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros in Deutschland (BaS) fördert generations- und kulturübergreifende Begegnungen von engagierten Seniorinnen und Senioren und jungen Menschen mit internationaler Familiengeschichte. Kunst und Kultur stehen dabei im Fokus.

Demokratie leben: Seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit „Demokratie leben!“ Projekte zur Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention. Das Modellprojekt „Generationen-Kulturen-Vielfalt“ wird in diesem Programm seit 2020 gefördert.

IHELP: Das Programm IHELP wird seit 2020 von der Aktion Mensch gefördert und steht für die „Integration von Jugendlichen durch freiwilliges Engagement“.

Sehnsuchtsorte/Lieblingsorte wird zusätzlich von der Bildungslotterie gefördert.

GenKuVie – Sehnsuchtsorte finden

Für das Projekt „Sehnsuchtsorte in Bocholt finden“ am 13. September 2022 werden noch Seniorinnen und Senioren sowie Jugendliche – vor allem – mit internationaler Familiengeschichte gesucht – Foto: Bruno Wansing, Grafik: Jörg Geuting

Quelle: Stadt Bocholt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News