Gemeinsames Frühstücken verbindet unterschiedliche Kulturen

Im Rahmen des Integrationsprojektes „Wir leben Respekt“ hat ein gemeinsames Frühstück mit Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Kulturen große Resonanz gefunden. Das Treffen fand mit 50 erwachsenen Teilnehmern und 25 Kindern – mit und ohne Migrationshintergrund – in den Räumen beim DRK-Stadtverband Bocholt an der Goerdelerstraße 15 statt, teilte der DRK-Pressedienst mit.

Die Menschen aus zahlreichen Nationen nutzten intensiv die Möglichkeit mittels Gesprächen, sich in geselliger Atmosphäre kennenzulernen und sich auszutauschen. Das Angebot wird durch Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. „Es soll Menschen unterschiedlicher Kulturen verbinden und Vorurteile abbauen helfen. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Lernen und der Austausch auf Augenhöhe. Das Frühstück bot dafür eine gute Gelegenheit“, erklärte Organisatorin Sara Jrab von der Flüchtlingsberatung beim Roten Kreuz im Kreis Borken.

Michael Schwinning, Integrationsbeauftragter der Stadt Bocholt, und Sara Jrab sprachen mit den Gästen in einem Dialog über Kultur und Werte. Jrab: „Das ermöglicht häufig einen Perspektivwechsel und ein besseres gegenseitiges Verständnis.“

Foto: Veranstaltung „Wir leben Respekt“ des Roten Kreuzes im Kreis Borken und der Stadt Bocholt beim DRK-Stadtverband Bocholt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp