Google definiert mit „Lens“ den Schaufensterbummel neu

Von BERTHOLD BLESENKEMPER

Was du siehst ist was du suchst! Nach dieser Devise definiert Google gerade den beliebten (sonntäglichen) Schaufensterbummel neu. Möglich macht es „Lens“, ein seit Wochen in die Smartphone-Apps des Internetriesen integrierter Service. Meine Einschätzung: Auf den vom Corona-Lockdown ohnehin schon arg gebeutelten lokalen Handel in Bocholt könnte diese Technologie den Druck noch einmal deutlich erhöhen. Denn sie beeinflusst die Spontanität impulsiver Kaufentscheidungen außerhalb von Öffnungszeiten zugunsten digitaler Shops.

Ein guter Freund hat mir bei einer Tasse Kaffee mit Sahne die neuen Funktionen erklärt. Ich will sie sofort ausprobieren. Also ab in die Bocholter City. Bei einem Schuhgeschäft bleibe ich stehen. Handy rausholen, App starten, das Gerät auf den Schuh im Schaufenster halten – in Bruchteilen einer Sekunde zeigt mir Google an, um welches Modell von welcher Marke es sich handelt und dass es ihn beim etablierten Konkurrenten zwei Straßen weiter fünf Euro günstiger gibt.

Nächster Versuch. In der Auslage eines Herrenausstatters entdecke ich eine mit Hose, Hemd und schicker Lederjacke ausstaffierte Schaufensterpuppe. Kameraobjektiv draufhalten, Jacke antippen und in Windeseile habe ich alle wissenswerten Daten – Art des Leders, Herstellungsort, verfügbare Größen, Lieferzeit und alle denkbaren Alternativen. Diesmal ist ein Onlinekonkurrent günstiger. Übrigens: Hemd und Hose werden mir nicht angezeigt. Mein Fingertipp hat gezeigt, was mich an der Kombi im Schaufenster interessiert.

Der Service funktioniert auch ganz ohne Schaufenster. Ich halte das Telefon heimlich auf den schwarzen Aktenkoffer eines im Stehen telefonierenden Passanten. Schwupps, schon zeigt mir das Gerät an, wo es ihn zu welchem Preis zu kaufen gibt. Diesmal scheint es in Bocholt kein Geschäft zu geben, dass das Gewünschte führt.

Mein Fazit: Tolle Technologie, die ganz nebenbei auch noch Pflanzen – und Tierarten bestimmen, Texte erkennen, vorlesen und gleichzeitig übersetzen, Standorte finden oder Rechenaufgaben lösen kann. Ich bin mir sicher: Google Lens wird die Digitalisierung des Handels sehr schnell noch weiter vorantreiben. Denn damit kann man mit einem Klick finden und kaufen, was man wo auch immer, zu welcher Zeit auch immer exakt in diesem Moment gerade sieht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp