Januar 28, 2022

GrenzInfoPunkt EUREGIO informiert über Corona

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Die Euregios in den deutsch-niederländischen Grenzregionen erhalten viele Fragen von Grenzpendlern und Unternehmern zu den Folgen der Corona-Maßnahmen. In welchem Land beantrage ich Leistungen im Falle von Arbeitszeitverkürzung (Kurzarbeit) oder Arbeitslosigkeit? Bleibe ich in dem Land, in dem ich arbeite, aber nicht wohne, sozialversichert? Was sind die steuerlichen Folgen? Welche Regelungen gibt es für Selbständige? Und brauche ich eine Erklärung meines Arbeitgebers, um als Pendler die Grenze zu überqueren?

Der GrenzInfoPunkt der EUREGIO in Gronau/Enschede hat viele Fragen und Antworten inventarisiert und zusammen mit den anderen GrenzInfoPunkten auf einer speziellen zweisprachigen Website veröffentlicht: grenzinfo.eu/informationen/arbeiten-im-nachbarland/coronavirus-und-grenzgaenger/ <grenzinfo.eu/informationen/arbeiten-im-nachbarland/coronavirus-und-grenzgaenger/>
Auch ist es möglich, den Mitarbeitern des GrenzInfoPunktes Fragen per Mail oder per Telefon zu stellen. Für diese Art der Kontaktaufnahme nutzen Sie bitte das Anfrageformular auf der Website: grenzinfo.eu/eur/anfrage/ <grenzinfo.eu/eur/anfrage/>
Ein persönliches Beratungsgespräch vor Ort ist aufgrund der aktuellen Lage derzeit leider nicht möglich. Auch die monatlich angebotenen „kleinen“ und „großen“ Sprechstunden in verschiedenen Orten im EUREGIO-Gebiet können aus selbigem Grund derzeit nicht stattfinden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News