Grüne entsetzt über Ermittlungen bei der EWIBO

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Die Vertreter Bocholter Grünen im EWIBO Aufsichtsrates waren nach eigenen Angaben entsetzt, als Bürgermeister Thomas Kerkhoff vergangene Woche mitteilte, dass die Staatsanwaltschaft die Räume der EWIBO, der Jusina und der PSA durchsucht hat sowie Beweissicherungen und Beschlagnahmen durchgeführt wurden. BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN sind erst seit dieser Wahlperiode neu im Aufsichtsrat vertreten und fordern absolute Transparenz. Fraktionssprecherin Monika Ludwig: „Es muss schonungslos aufgeklärt werden, falls sich herausstellt, dass der Verdacht begründet ist.“

Seit Jahren stehe die EWIBO immer wieder in der Kritik. Viel habe sich an den Strukturen aber nicht verändert, heißt es in einer Pressemitteilung weiter.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp