Oktober 3, 2022

Grüne fordern flexiblere Regelungen für Parkplätze in der City

Die Grünen wollen das einstündige Zeitlimit auf manchen Bocholter Parkplätzen aufheben und machen sich gleichzeitig für eine Weiternutzung von Parkscheinen an mehreren Stellen in der Stadt stark. Sie haben eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt. Vor allem Behinderte und und ältere Menschen sollen davon profitieren.

Hinter der früherenSparkasse und an der Georgskirche gebe es Parkbuchten, in denen man maximal eine Stunde parken könne. Da Menschen, die gehbehindert seien, meist auch langsamer unterwegs seien, passiere es häufig, dass man die Parkzeit überschreite. „Somit werden gehbehinderte Menschen zu guten Knöllchen-Lieferanten für die Stadt“, schreiben die Grünen.

Noch eines fällt ihnen auf: „Wenn man auf kurze Wege angewiesen ist, parkt man gelegentlich das Auto auch innerhalb der Innenstadt nochmal um. Warum ist es nicht möglich, das noch nicht verbrauchte Guthaben am nächsten Parkplatz weiter zu nutzen?“

Beide Einschränkungen würde dazu führen, dass Autofahrer gezielt und schnell einkaufen und auf einen Shopping-Bummel verzichten würden. Eine Lockerung werde deshalb auch den Geschäften entgegenkommen, vermuten die Grünen

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News