Grüne: Müssen in der Innenstadt ins Machen kommen



Teile der Politik haben schnell auf den von Verwaltung und Stadtmarketing ausgerufenen „Kollektiven Systemwandel“ in den Bocholter Innenstadt reagiert. Die Grünen fordern sofort mit der Umsetzung der ersten Maßnahmen zu beginnen und die Ideen einer „Modenschau durch die „Bocholter Gärten“ und einen XXL-Sandkasten am St. Georg Platz noch in diesem Frühjahr beziehungsweise Sommer zu realisieren. Entsprechende Sperrvermerke müssten aufgeboben werden, heißt es in einem Antrag. „Es ist genug lamentiert und diskutiert. Wir müssen ins Machen kommen!“, so Fraktionssprecherin Monika Ludwig zur Begründung.

Derweil äußert die Soziale Liste zunächst einmal pauschale Kritik an dem Konzept. Nach der Veranstaltung komme die bittere Erkenntnis, außer Spesen nichts gewesen. „Es kann vermutet werden, dass die Stadt eher einen Notausgang gesucht hat, um das lästige Thema innenstadt-Verbesserung los zu werden und die dafür erforderlichen Gelder weiterhin besser in Prestigeobjekte zu stecken, als in die Zukunft unserer Innenstadt“, so Vorsitzender Rainer Sauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert