Hauptsache gut behütet – Pergande schließt den Laden „Kopfschmuck“



Susanne Pergande schließt im Sommer ihren Hutladen „Kopfschmuck“  in der Nordstraße. Damit verliert Bocholt ein weiteres individuelles Geschäft. Über 18 Jahre lang hatte die Bocholterin den Trend und dem Onlinehandel getrotzt.

Wichtig war der Inhaberin immer die Beratung. „Ich mache passgenaue Verkaufsgespräche“, meint Susanne Pergande. Das schließt kritische Beurteilungen mit ein. Was nicht passt oder dem Menschen nicht steht, kam nicht in die Verkaufstüte.

Susanne Pergande hat auch Kranke beraten, die nach Chemotherapien ihre Haare verloren hatten,  oder Menschen aus Übersee. „Einmal im Sommer war eine Australierin hier. Die musste nach Hause fliegen und brauchte deshalb dringend eine Wintermütze“, erinnert sich Pergande. Sie achtet auf Alltagstauglichkeit, Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte. Ihre Devise: Hauptsache gut behütet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert