September 28, 2022

Haus Feldmark jetzt auch digital

Wie viele Bocholter Einrichtungen, stand auch das Haus Feldmark vom Verein Jugend und soziale Arbeit das letzte Jahre vor der Herausforderung, Angebote unter Kontakteinschränkungen und Hygienemaßnahmen coronakonform durchzuführen. Mit viel Kreativität und Mühe gelang dies zunächst ganz gut. Doch auch die angepassten Angebote kamen schließlich aufgrund des erneuten Lockdowns Ende 2020 zum Erliegen. Was nun?
„Wir wollten uns nicht geschlagen geben und haben uns etwas Neues einfallen lassen“, so Lina Szymkowiak, Mitarbeiterin des Haus Feldmark. „Durch einen Zeitungsartikel stießen wir auf unser neues Projekt“, so Ute Schnucklake, ebenfalls Mitarbeiterin des Haus Feldmark. Dieses Projekt heißt „Tremaze“.

„Tremaze“ ist eine App, entwickelt von einem Dortmunder Startup für die Digitalisierung der Sozialen Arbeit. Die App bietet die Möglichkeit ganz ohne Registrierung die Einrichtung, das Team, Veranstaltungen, und Neuigkeiten einzusehen. Ebenso bietet es den Besuchern/Besucherinnen der Einrichtung die Chance über eine DSGVO-konforme Chatfunktion mit den Mitarbeiterinnen des Haus‘ Feldmark in Kontakt zu bleiben. Hierfür muss man sich mit seiner E-Mail-Adresse kostenlos in der App registrieren. Bei der Registrierung, kann man einen Eltern- und einen Kinder/Jugendlichen-Account anlegen. Diese Unterscheidung ermöglicht den Eltern einen kontrollierten Umgang der Kinder/Jugendlichen mit der App.

Ute Schnucklake und Lina Szymkowiak wollen zukünftig, neben den telefonischen Sprechzeiten für Erwachsene, auch für Kinder und Jugendliche Sprechzeiten anbieten. Diese soll während des Lockdowns wöchentlich von montags bis donnerstags zwischen 15 – 17 Uhr stattfinden „Über den Chat können Kinder und Jugendliche Kontakt zu uns aufnehmen, wenn sie Probleme haben, Anregungen für den Zeitvertreib Zuhause im Lockdown brauchen oder einfach nur quatschen wollen“, erzählt Ute Schnucklake freudig.
Die App hat jedoch nicht nur für die Coronazeit einen Mehrwert. Zukünftig werden dort alle Angebote des Haus‘ Feldmark – inklusive Ferienspiele und der wöchentliche Plan des Kindertreffs, Sonderaktionen uvm. – zu finden sein.
Damit ist das Haus Feldmark die erste Bocholter soziale Einrichtung, die in der App zu finden ist und geht einen wichtigen Schritt Richtung Digitalisierung.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News