Hendrik Hoffs – Der Treeworker

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Von KIRSTEN ENK (Text und Fotos)

Hendrik Hoffs ist zertifizierter European Treeworker und Baumkontrolleur. Die seilunterstützte Baumklettertechnik ist die Seiltechnik, die es ermöglicht auch „Problemfälle“ in der Baumpflege zu lösen. Diese Klettertechnik geht weit über ein reines Baumklettern hinaus und ermöglicht den fachgerechten Einsatz einer Motorsäge am Baum ohne die Sicherheit zu gefährden.

pan: „Hendrik, Treeworker hört sich für einen Außenstehenden ganz schön spannend und interessant an. Was hat Dich an diesem Berufsbild gereizt und wie bist Du auf diesen Beruf gekommen?“

Hendrik Hoffs: „Auf meinem elterlichen Bauernhof, auf dem ich aufgewachsen bin, bin ich seit Kindheitstagen der Natur sehr verbunden. Es hat mir schon immer Spaß gemacht, im Freien zwischen Feld, Wald und auf den Wiesen im Grünen zu sein.

Letztendlich macht es für mich den Reiz als Baumkletterer aus, durch den Einsatz der Seiltechnik bei der Baumpflege fast jeden Ast erreichen zu können.

pan: „Wie darf man sich das vorstellen?“

Hendrik Hoffs: „In der Baumpflege ist neben den allgemeinen Arbeiten, der Pflege, sowie der Baumsanierung auch das vollständige Abtragen von Bäumen üblich. Weil der Baum nicht im Stück, wie beim Fällen gelegt wird, sondern im Stehen in Teile zerlegt wird, sprechen wir Baumkletterer vom Abtragen. Die abgetragenen Stücke werden über kontrolliertes Ablassen am Seil durch einen am Boden stehenden Arbeiter geborgen. Viele Bäume, die in den 50er Jahren gepflanzt wurden, zeigen jetzt strake Kronenschäden oder erreichen ihre Altersgrenze. Häufig stehen sie an Standorten, die mit einem Kran oder Hubsteiger nicht zu erreichen sind. Dies ist das Arbeitsfeld des zertifizierten Treeworkers.

pan: „Kannst Du das an einem besonderen Beispiel aus Deinem Berufsalltag erklären?“

Henrik Hoffs: „Ja, ich hatte einen Auftrag in Würzburg auf einem sehr großen privaten Gelände. Es war eine aufregende Herausforderung, in dreißig Metern Höhe und in Hanglage zu agieren. Da ist es schon wichtig, das Adrenalin beim Anlegen der Kletter- und Schutzausrüstung bis zu dem Moment, wo Du wieder festen Boden unter den Füßen hast mit der Konzentration zu kompensieren. Aber genau das ist es ja, was mich von den „normalen“ Baumpflegern unterscheidet.“

pan: „Also, Schwindelfrei bist Du?“

Hendrik Hoffs: „Auf jeden Fall! (lachend und augenzwinkernd) Hoch hinaus, dass gefällt mir gut!“

pan: „ Du arbeitest Seite an Seite mit Matthias Raupach, einem Garten- und Landschaftsbauer.“

Hendrik Hoffs: „Ja, zusammen pflegen wir Gärten, schneiden Hecken und Matthias steht mir kollegial kompetent bei der Baumpflege zur Seite. Als Team sind wir in der Lage ein breites Spektrum abzudecken. Unser Schwerpunkt liegt in der Sanierung, Fällung oder Neupflanzung von Bäumen, besonders auch an unzugänglichen Standorten.“

Lesen Sie diesen Bericht auch im Bocholter Stadtmagazin PAN

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp