November 30, 2021

“Herr des Bürgertelefons” geht in den Ruhestand

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholt (PID). Nach mehr als 45 Dienstjahren geht Joachim Dargegen von der Stadtverwaltung Bocholt nun in den Ruhestand. Vielen Bocholtern ist seine Stimme bekannt: Er war der Mann am städtischen Bürgertelefon.
Vor seiner Erblindung war Dargegen zunächst lange Zeit als Sachbearbeiter im ehemaligen Haupt- und Personalamtamt, der zentralen Organisationseinheit im Rathaus, tätig.
Seit Februar 1993 war er der dann „Herr des Bürgertelefons” und erteilte Bürgern Auskünfte aller Art, so die Stadtverwaltung. Sein freundliches, zuvorkommendes Wesen sei von den Bürgern geschätzt worden. Viele Anfragen konnte er aufgrund seiner Erfahrung sofort beantworten, bei anderen setzte er sich mit den Fachämtern in Verbindung und sorgte für eine zügige Bearbeitung. Darüber hinaus hielt Dargegen die Dienst- und Geschäftsanweisungen der Verwaltung stets auf dem neusten Stand. Er war verantwortlich für das verwaltungsinterne Mitteilungsblatt und auch das Schöffenwesen organisierte er gewissenhaft.
Seit vielen Jahren engagiert sich Joachim Dargegen ehrenamtlich, zum Beispiel als Vorsitzender des Blinden- und Sehbehindertenvereins Bocholt-Borken. Seine Freizeit im Ruhestand will er für seine Arbeit im Verein und für Reisen an die Ostsee nutzen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp