Heveling verlässt 1. FC in Richtung Lowick



Youngster Dustin Heveling verlässt den 1. FC Bocholt in der Winterpause. Der 19-Jährige schließt sich dem Landesligisten Sportfreunde 97 Lowick an, für den er auch schon in der Jugend viele Jahre auflief. Sein ursprünglich bis 2025 laufender Vertrag am Hünting wird aufgelöst.

Dustin Heveling schaffte im Sommer den Sprung aus der U19-Niederrheinliga-Mannschaft des 1. FC Bocholt in den Regionalliga-Kader, brachte es aber auf keinen Einsatz bei den Profis. Zuletzt spielte der Defensivmann ausschließlich in der 2. Mannschaft.

Christopher Schorch, Sportgeschäftsführer des 1. FC Bocholt: „Dustin ist ein guter Junge, dem wir in Lowick nur das Beste wünschen. In der Landesliga kann er sich auf ordentlichem Niveau weiterentwickeln und wird seinen Weg gehen.“

Foto: Monika Gajdzik

  1. Eigene Jugendspieler beim 1FC Bocholt unerwünscht?
    Genau der richtige Schritt von Dustin Heveling. Leider haben die Spieler, die aus der eigenen A-Jugend beim 1.FC Bocholt kommen einen ganz schweren Stand. Warum werden junge Spieler dann erst noch mit Verträge ausgestattet, um sie dann doch abzugeben? Anscheinend sind die Spieler die aus der Jugend kommen dem Trainer und sportlichen Leiter nicht gut genug. Dustin Heveling ist ja nicht der erste Spieler, der jetzt gehen musste. Vor ihm gingen auch schon, Lukas Valler, John Gertzen, Iker Prudencio, Max Mahn, Lendi Jashanica und Matties Volmering. Sie haben den Verein in Richtung, BW Dingden, PSV Wesel, SF 97/30 Lowick oder zum SV Biemenhorst verlassen wo sie jetzt alle in der Landesliga spielen. Auch ein Spieler wie Taric Boland kam 20/21 vom 1FC Bocholt nach den SF 97/30 Lowick zurück, wo er in dieser Saison schon 14 Tore erzielt hat. Ein Max Mahn hat mittlerweile 19 Tore in 21 Spielen für den PSV Wesel in der Landesliga erzielt. Scheinbar können die Jungs ja ein bisschen Fußball spielen. Aber bei den Schwatten hatten sie keine Zukunft und es werden lieber andere junge Spieler geholt wie Shubin, Mesic oder Barak. Man fragt sich auch immer, ob der 1FC Bocholt überhaupt Wert auf die eigenen Talente legt? Der 1FC Bocholt besitzt auch eine Reserve, warum wurden hier die Spieler nicht kontinuierlich aufgebaut und an den Regionalliga Kader heran geführt? Auf der Jahreshauptversammlung wurde auch davon gesprochen, dass viel Geld in die Ausbildung der Jugendtrainer investiert wird. Ich als A -Jugendtrainer würde mich aber verarscht vorkommen, wenn alle meine Spieler den Verein nach der Jugend wieder verlassen müssten. Man darf jetzt gespannt sein, was Manuel Jara bewirken kann. Er soll ja als Bindeglied zwischen Seniorenteams und Jugendabteilung fungieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert