Hochschule und Kammern bieten Perspektiven für möglichen Studienausstieg

Gelsenkirchen/Bocholt. Die „Zentrale Studienberatung“ der Westfälischen Hochschule bietet gemeinsam mit der Handwerkskammer Münster und der Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen „Studienaussteigerberatungen“ in Gelsenkirchen und Bocholt an. Im persönlichen Gespräch erörtern die Beraterinnen und Berater mit den Studierenden deren aktuelle Situation, um anschließend nach Möglichkeiten für eine Neuorientierung zu suchen. Dabei richtet sich das Augenmerk besonders auf die möglichen Chancen, die Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie das Handwerk bieten können. Das Angebot ist offen für Studierende technischer, naturwissenschaftlicher, informationstechnischer und kaufmännischer Studiengänge aller Hochschulen.

Die offenen Sprechstunden sind am Freitag, 27.04.2018, in Raum A1.0.09 am Hochschulstandort Neidenburger Straße 43 in Gelsenkirchen-Buer sowie am Freitag, 04.05.2018, in Raum A2.2.04 am Hochschulstandort Münsterstraße 265 in Bocholt, jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Ergänzend gibt es im Sommersemester erstmalig ein neues Format zur Kontaktvermittlung zwischen möglichen Studienaussteigerinnen und -aussteigern und Unternehmen an den Standorten der Westfälischen Hochschule. Studierende erfahren auf der Informationsveranstaltung „Kantine statt Mensa“ im Austausch mit Ausbildungs- und Personalverantwortlichen sowie Beraterinnen und Beratern, welche Chancen und Karrieremöglichkeiten eine betriebliche Ausbildung bietet. Die Veranstaltungen sind am Donnerstag, 19.04.2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr in der IHK Nord-Westfalen, Willy-Brandt-Straße 3, in Bocholt sowie am Donnerstag, 26.04.2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Polizeikantine in Gelsenkirchen am Rathausplatz 4. Weitere Informationen stehen unter www.w-hs.de/zweifel-am-studium <www.w-hs.de/zweifel-am-studium> im Internet.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: