Hund beißt Mann? Oder doch nicht?

Bocholt (ots) – Am Mittwoch erhielt die Polizei vom Rettungsdienst einen Hinweis auf einen Mann, der möglicherweise durch einen Hund gebissen wurde. Am Einsatzort, dem Robert-Koch-Ring, trafen die Polizeibeamten auf die Beteiligten, die sehr unterschiedliche Angaben zum Hergang machten.

Ein 38-jähriger Mann aus Bocholt gab an, dass er mit seinem Fahrrad vom Kreisverkehr mit der Winterswijker Straße kommend auf dem Robert-Koch-Ring unterwegs gewesen sei. Er habe dann am Fahrbahnrand angehalten, um die Navigationsfunktion seines Mobiltelefons zu benutzen. Auf dem Gehweg sei ihm dort ein Mann entgegen gekommen, der einen Hund an einer langen Leine führte. Der Hund habe ihm in den Arm gebissen.

Der Hundehalter gibt seinerseits an, dass der Fahrradfahrer auf dem Gehweg gefahren sei und während der Fahrt das Mobiltelefon bedient habe. Dabei habe er die Kontrolle über sein Fahrrad verloren und sei unmittelbar vor seinem Hund gestürzt. Den Hund habe er rechtzeitig zurückziehen können, der Radfahrer sei nicht gebissen worden.

Offensichtliche Spuren eines Hundebisses gab es nicht. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871) 2990 zu melden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp