Hund einer 23-jährigen Lowickerin vergiftet

Bocholt-Lowick (ots) – (dm) Möglicherweise durch einen über den Zaun geworfenen Giftköder an der Thonhausenstraße verstarb der Hund einer 23-jährigen Frau am Mittwochnachmittag.

Bei ihrer Anzeigenerstattung gab sie zu Protokoll, dass sie mit ihrem Hund einen Tierarzt aufgesucht hatte, nachdem das Tier in den Nachmittagsstunden gegen 17.00 Uhr nur noch flach geatmet hatte und das Zahnfleisch verfärbt war.

Die behandelnde Tierärztin, so die Bocholterin weiter, habe bestätigt, dass der Hund durch die Aufnahme von Gift gestorben war. Die Ärztin habe zudem den Verdacht geäußert, dass es sich hierbei um Rattengift handeln könnte.

Die 23-Jährige geht davon aus, dass das Gift von einem/einer Unbekannten über den Zaun auf ihr Grundstück geworfen worden war. Bereits fünfmal, so die junge Frau, habe sie in den zurückliegenden Jahren Giftköder auf ihrem Grundstück gefunden.

Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990).

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Hund einer 23-jährigen Lowickerin vergiftet"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rainer Hackbusch
Gast

Man oh man echt schlimm sowas

Lena We
Gast

Was für pisser machen so was … Wie kann man mit dem Gewissen leben einen Hund getötet zu haben!??!

Yvonne Bennewirtz
Gast

Welches Schwein war das!!!!!!

Maria Drießen
Gast

Ein FEIGES .🐷

Astrid Tenbensel
Gast

Unfassbar😡

Manon Nagels
Gast

Mir ist das ebenfalls im November 2017 passiert…mein geliebter Alonso starb, Klitschko überlebte den Anschlag …ich hoffe, diese miesen Schw… werden bald geschnappt!

Mein aufrichtiges Mitgefühl…😢

Made in Bocholt
Gast

Manchmal löschen auch die User selbst ganz ohne unser Zutun ihre Kommentare! Wir löschen bei Beleidigungen oder nicht gesetzteskonformen Inhalten. Und da fragen wir auch nicht lange.