Hund frisst Giftköder mit Rasierklingenstücken – Polizei sucht Zeugen



Tatort: Bocholt, Stadtwald;

Vorfallszeit: 27.11.23;

Am Montagabend führte ein Bocholter seinen Hund im Stadtwald spazieren – vom Heutingsweg ging er dabei den Trimm-Pfad entlang. Noch am Abend zeigte der Hund erste Krankheitsanzeichen, die sich in der Folgenacht verschlimmerten. Im Erbrochenen fanden sich scharfkantige Metallplättchen – vermutlich Stücke von Rasierklingen. Nach Auskunft des behandelnden Tierarztes war der Köder vermutlich auch mit Tabletten versetzt.

Der Hund hat überlebt.

Zeugen werden gebeten, sich an das Kripo in Bocholt (02871) 2990 zu wenden. (fr)

Quelle: Polizei – Den Originalbeitrag finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert