Dezember 6, 2022

IHK ehrt Fortbildungsabsolventen

120 Fachkräfte wurden gestern (13. September) im Bildungszentrum der IHK Nord Westfalen in Münster für ihre Weiterbildungsabschlüsse auf Bachelor- und Masterniveau gefeiert. Die Meister, Fachwirte, Fachkaufleute sowie Betriebswirte und IT-Projektleiter hatten ihre IHK-Prüfungen in diesem und im vergangenen Jahr bestanden. Überdies verlieh IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer an diesem Abend den Karl-Holstein-Preis an drei herausragende Weiterbildungsabsolventen. Sie hatten bei den IHK-Fortbildungsprüfungen 2021 am Besten abgeschnitten und wurden dafür mit dem Bildungspreis der IHK Nord Westfalen geehrt.
<>

Hüffer gratulierte den Absolventinnen und Absolventen herzlich und stellte fest, dass die IHK-Abschlüsse einen sehr guten Ruf bei den Unternehmen im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region genießen. Den Fachkräften empfahl er dringend, ihre neue Berufsqualifikation auf die Visitenkarte zu schreiben. „Wer sich so wie Sie mit großer Leistungsbereitschaft und Engagement berufsbegleitend weiterbildet, der ist ein echtes Vorbild für die Gesellschaft“, so Hüffer in seiner Festrede. Der Präsident betonte darüber hinaus, wie wichtig es sei, aufgeschlossen der Welt von morgen zu begegnen, Veränderungen als Chance zu begreifen und lernbereit zu bleiben. Er berief sich auf eine im Frühjahr bei 300 Unternehmen durchgeführte Umfrage zu Zukunftskompetenzen im Mittelstand. Veränderungsbereitschaft ist danach für 60 Prozent der Antwortenden die wichtigste Fähigkeit.

Der IHK-Präsident unterstrich die im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) festgestellte Gleichwertigkeit der IHK-Weiterbildungsabschlüsse mit akademischen Abschlüssen. Die hohe Qualität werde durch bundesweit einheitliche Prüfungen sichergestellt. Das verleihe den Fortbildungsabschlüssen ein Gütesiegel, auf das Fachkräfte und Unternehmen vertrauen könnten.

Höhepunkt der Feier war die Verleihung des Karl-Holstein-Preises an die prüfungsbesten Fortbildungsabsolventen. Zur Urkundenübergabe bat IHK-Präsident Hüffer Bilanzbuchhalterin Claudia Averkamp aus Münster, Netzmeister Max Diekmann aus Haltern am See sowie IT-Projektleiter Robin Zoller aus Recklinghausen auf die Bühne. Die Preisträger Nils Epping, Technischer Betriebswirt aus Gescher, und Felix Majerus, Fachwirt für Einkauf mit Wohnort Trier, konnten an der Feierstunde nicht teilnehmen.

Sven Wolf, IHK-Geschäftsbereichsleiter Weiterbildung und Unternehmensförderung, bescheinigte den Absolventen ein „hohes Potenzial für eine erfolgreiche Karriere“. Er nutzte die Ehrung dazu, für die IHK-Weiterbildungsabschlüsse als Karriere-Booster zu werben. Wolf wies auch auf die Fördermöglichkeiten über das Aufstiegs-BAföG hin. „Bis zu 75 Prozent der Kosten werden übernommen. Das macht eine berufsbegleitende Weiterbildung enorm attraktiv“, betonte er.

Foto: MünsterView/IHK

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News