IHK zählt Passanten in 20 Münsterland-Städten: Bocholt rutscht auf Rang 2

IHK zählt Passanten in 20 Münsterland-Städten: Bocholt rutscht auf Rang 2
all News sl

 

 

Innenstadtbesucher bewerten Bocholter City mit "durchschnittlich"

Münsterland. – Die Menschen im Münsterland gehen nach wie vor gerne dort einkaufen, wo sie auch wohnen. Das hat die dritte Passantenzählung bestätigt, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen im Frühsommer in allen 20 Mittelzentren der Region durchgeführt hat. Dass in mancher Fußgängerzone im Vergleich zur „verregneten“ Messung vor zwei Jahren diesmal weniger Passanten trotz besten Wetters unterwegs waren, macht Michael Radau aber nachdenklich. „Noch haben wir starke und attraktive Stadtzentren im Münsterland. Wir müssen aber mehr tun, damit das auch so bleibt“, sagte der Vorsitzende des IHK-Handelsausschusses heute (10. August) in Münster bei der Vorstellung der Ergebnisse.

Die höchste Passantenfrequenz wurde am Samstag in Rheine gemessen, wo am Standort Emsstraße 18-22 in einer Stunde 2.286 Passanten gezählt wurden. Dahinter folgen der bisherige Spitzenreiter Bocholt (2.052 am Standort Neustraße 7) und Emsdetten (1.824 am Standort Katthagen 2). Der IHK gehe es mit der Zählung aber nicht um ein Ranking, stellte Radau klar. „Wir wollen langfristig beobachten, wie sich die Anziehungskraft der Mittelzentren bei uns im Münsterland entwickelt, insbesondere welche Auswirkungen der wachsende Onlinehandel hat.“ Dass sich die Passantenzahl absolut gesehen trotz des deutlich besseren Wetters gegenüber 2016 nicht spürbar erhöht hat, „ist schon ernüchternd“, gibt Radau zu.

Jede Zählung sei zudem immer nur eine Momentaufnahme, die von Faktoren wie Veranstaltungen, Baustellen oder Wetter beeinflusst werde, und darum nur bedingt vergleichbar. „Wer die Ergebnisse aber sorgfältig analysiert und nicht nur die Zahlen nebeneinanderlegt, kann erkennen, an welchen Stellschrauben lokal gedreht werden kann“, so der Unternehmer aus Münster. Das Ziel definiert er so: „Die Innenstädte müssen ein Stück ihrer eingebüßten Unverwechselbarkeit zurückgewinnen und den Menschen das Gefühl vermitteln, dass sich ein Besuch immer lohnt.“

Stichwort Passantenfrequenzmessung

Die Passantenzählung in den Mittelzentren ihres Bezirks führt die IHK Nord Westfalen seit 2014 im zweijährigen Rhythmus durch. 2018 fand sie am 7. Juni (Donnerstag) und 9. Juni (Samstag) im Münsterland in folgenden Städten statt: Ahaus, Ahlen, Beckum, Bocholt, Borken, Coesfeld, Dülmen, Emsdetten, Greven, Gronau, Ibbenbüren, Lengerich, Lüdinghausen, Ochtrup, Oelde, Rheine, Stadtlohn, Steinfurt, Vreden und Warendorf.

Gezählt wurde in jeder Stadt an zwei Standorten immer zur selben Zeit eine Stunde lang. Das Wetter war an beiden Tagen trocken, am Samstag sehr sonnig und sommerlich warm.