Jetzt ist Schluss:Abschied vom Herding-Gebäude mit Kultur als Zäsur zwischen Vergangenheit und Zukunft

Jetzt ist Schluss:Abschied vom Herding-Gebäude mit Kultur als Zäsur zwischen Vergangenheit und Zukunft
all News sl

Bocholt nimmt Abschied von einem Stück Geschichte der Stadt: In diesem Sommer beginnt der Abriss vorderer und hinterer Teile des Herding-Gebäudes an der Industriestraße, einem der wenigen noch verbliebenen Zeugen einstiger Textilstadt-Blütezeiten. Dieser Schritt ist eine Zäsur zwischen Vergangenheit und Zukunft, die den Blick für Neues öffnet, für den Start des Kubaai-Projektes und den Bau des sogenannten Lernwerkes. „Schluss…“ lautet der finale, zugleich aber ein wenig auch auf zukünftiges Neues abzielende Titel der letzten Kulturveranstaltung in dem Gebäude, die an den ersten drei Juni-Wochenenden stattfindet.

Was entsteht hier? Und was wird aus den schönen alten Säulen? Fragen, die bei den Kubaai-Führungen immer wieder gestellt wurden und werden. Dazu wird es im Rahmen der drei Veranstaltungswochenenden Informationen geben, und um diese und andere Säulen wird sich ein letztes Mal vieles mehr drehen. Dafür sorgen 27 Künstlerinnen und Künstler der hiesigen freien Kulturkommune (fKK) und des niederländischen Künstlervereins Het Web aus Doetinchem. Sie zeigen Skulpturen, Gemälde und Fotos. Besucherinnen und Besucher können einer Malerin zusehen, sich von einer rund um die Säulen entstandenen Dia-Show verzaubern lassen, Texten zum Thema und Live-Musik lauschen und bei einem kurzen szenischen Bäumchen-wechsel-dich-Spiel zusehen. Dazwischen gibt es Gelegenheit zum Austausch und auch zum Mitmachen.

Programmschwerpunkte bilden an den Sonntagen eine jeweils um 11 Uhr beginnende Matinee sowie samstags und sonntags die „Koffietied“ ab etwa 15 Uhr. Am Samstag, 9. Juni, um 19.30 gibt der rund 50 Sängerinnen und Sänger starke Chor Capella Vocale aus Münster an gleicher Stelle ein Abendkonzert.

Start der „Schluss“-Veranstaltung, die im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-

Nederland der Euregio aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird, ist am Samstag, 2. Juni, um 11 Uhr im alten Spinnsaal im ersten Stock des Herding-Gebäudes. Die Räume sind dann bis 18 Uhr geöffnet. Die gleichen Öffnungszeiten gelten für Sonntag, 3. Juni, Samstag/Sonntag 9./10. Juni sowie Samstag/Sonntag 16./17. Juni. Der Eintritt ist jeweils frei.