Jüngster Bürgermeister Westfalens Gast der JU Bocholt

Jüngster Bürgermeister Westfalens Gast der JU Bocholt
all
___STEADY_PAYWALL___

Rund zwanzig JUler waren dabei, als am vergangenen Freitag Vredens neuer Bürgermeister Tom Tenostendarp bei der Jungen Union Bocholt zu Gast war. Vorsitzender Lukas Behrendt begrüßte „den jüngsten Bürgermeister Westfalens“, der per Videokonferenz zugeschaltet war.

„Einige von euch kenne ich ja bereits aus dem JU-Kreisvorstand“ begrüßte Tenostendarp die anwesenden JUler. Dann berichtete er aus den ersten hundert Tagen in seinem neuen Amt. Besonders auf die Digitalisierung des Rathauses habe er besonderen Wert gelegt. „Im Büro wird weniger ausgedruckt als früher“. Auch habe er ersten Kontakt zu seinen niederländischen Amtskollegen aufgenommen. „Denn zwei Drittel von Vredens Stadtgrenze sind auch Grenze zu den Niederlanden.“ Für die Zukunft habe er sich vorgenommen, ein Radwegekonzept für Vreden zu entwickeln. Dabei wolle er auch einen Blick auf das bereits fertige Mobilitätskonzept von Bocholt werfen.

Die Zusammenarbeit mit Bocholts Bürgermeister Thomas Kerkhoff sei sehr eng. „Wir haben einen engen Austausch unter den Bürgermeistern im Kreis Borken“ berichtet Tenostendarp. „Thomas Kerkhoff hat natürlich mehr Erfahrung als Bürgermeister. Davon kann ich durchaus profitieren.“ Auch habe er von seinem Amtsvorgänger Christoph Holtwisch ein gut bestelltes Feld übernommen. Mit ihm sei er ebenfalls noch im engen Kontakt.

Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 war Tom Tenostendarp mit 67,5% der Stimmen zum neuen Bürgermeister von Vreden gewählt worden. Der neunundzwanzigjährige Jurist war zuvor in der Jungen Union und der CDU politisch aktiv gewesen. JU-Vorsitzender Lukas Behrendt betonte: „Es ist wichtig, dass junge Leute sich politisch engagieren und auch die Chance bekommen, in Ämtern Verantwortung zu tragen.“

Abschließend kam dann noch der Baumwollexpress zur Sprache, die geplante Busverbindung von Bocholt über Vreden und Gronau bis nach Bad Bentheim. Christian Stevens, stellvertretender JU-Vorsitzender und Mitglied im Kreistag, betonte, wie wichtig die Busverbindung sei. „Das ist im Verkehrsausschuss des Kreises ein wichtiges Thema. Gerade die Nord-Süd Verbindung des Kreises kann durch diese Erweiterung des ÖPNV-Angebots verbessert werden.“

Weitere Themen der Sitzung waren der geplante Deutschlandtag der Jungen Union in Münster im Oktober 2021 sowie die diesjährige Bundestagswahl. „Wir werden unseren langjährigen Vorsitzenden Sven Volmering bei seiner Bundestagskandidatur im Ruhrgebiet natürlich wieder unterstützen“, so Behrendt. „Zum Beispiel im Haustürwahlkampf, sofern die Pandemie das zulässt.“ Die Junge Union Bocholt tage weiterhin per Videokonferenz. „Jedoch gehört zu den meisten politischen Diskussionen auch das eine oder andere Bier.“ Doch das Gesellige komme aktuell natürlich zu kurz. „Aber wir machen das Beste draus und hoffen, dass wir uns bald wieder persönlich treffen können.“

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.