“Jugend musiziert”: Musikschüler aus Bocholt erzielen erste und zweite Preise

Bocholt (PID). Starke Leistungen zeigten Bocholter Musikschüler beim Landeswettbewerb “Jugend musiziert”, der vom 9. bis 13. März in Wuppertal stattfand: Antonia Borgers und Johannes Kalweit sicherten sich erste Preise. Johannes Kalweit qualifizierte sich für den Bundeswettbewerb.

Aus 24 Regionalwettbewerben in Nordrhein-Westfalen hatten sich 1.096 Jugendliche für den Landeswettbewerb in Wuppertal qualifiziert, davon fünf Schüler der Musikschule Bocholt-Isselburg. In der Solowertung traten vier Schülerinnen der Musikschule Bocholt an und erzielten hervorragende erste und zweite Preise. Lea Nienhaus erreichte an der Querflöte 22 Punkte (2. Preis), Laura Hüning an der Klarinette ebenfalls 22 Punkte (2. Preis), Meike Lörwink am Fagott erzielte 20 Punkte (2. Preis) und Antonia Borgers überzeugte mit 23 Punkten (1. Preis). Eine Weiterleitung zum Bundeswettbwerb erfolgt erst ab Altersstufe III, daher endet der Wettbewerb für Antonia Borgers trotz ihres 1. Preises in diesem Jahr noch auf Landesebene.

In der Ensemblewertung stellte sich Johannes Kalweit aus Bocholt am Violoncello mit weiteren Musikschülern aus Nordrhein-Westfalen in der Kategorie “Besondere Ensembles” (acht Cellisten und eine Sopranistin) der professionellen Jury. Begleitet von Bocholts Cellolehrerin Christiane Schröder, erzielte das Ensemble mit 25 Punkten einen herausragenden ersten Preis. Johannes Kalweit trat am Cello in einer weiteren Kategorie “Duo Klavier und Streichinstrument” an und erzielte auch dort mit 24 Punkten einen ersten Preis. Er qualifizierte sich somit in beiden Kategorien für die Teilnahme am Bundeswettbewerb, der vom 17. bis 24. Mai 2018 in Lübeck stattfinden wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: