Dezember 3, 2021

Jugendmedienschutz im Zeichen von WhatsApp, Instagram, TikTok und Co.

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

WhatsApp, Instagram, TikTok und Co. sind bei Kindern und Jugendlichen angesagte Apps und Internetplattformen. Wie funktionieren sie, welche Gefahren und Chancen bringen diese Kommunikationsplattformen mit sich? Im November finden dazu in Bocholt Schulungen statt, die sich an Fachkräfte, Eltern und auch Kinder und Jugendliche (ab der 5. Klasse) richten.
Für die Teilnahme an den Thementagen zum Jungendmedienschuitz ist eine Anmeldung unter E-Mail thementage@bocholt.de bis zum 14. November 2021 erforderlich. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Veranstalter ist das Jugendamt der Stadt Bocholt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V., der Kreispolizei sowie des Theaters “Comic on”.
Schulung für Fachkräfte
Pädagogische Fachkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im sozialen Dienst haben die Möglichkeit am 18. November 2021 von 9:30-12:30 Uhr im Jugendamt an der Kaiser-Wilhelm-Straße an einem Seminar in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V. zum Themenbereich Cyber-Mobbing, Cyber-Grooming und Sexting teilzunehmen. Dabei werden sowohl Risiken des Internets als auch Chancen zur Bekämpfung benannt. Es referiert die Pädagogin Friederike Bartmann.
Ein weiteres Seminar am 25. November 2021 beschäftigt sich mit der Medienabhängigkeit der Kinder und Jugendlichen seit der Corona-Pandemie. Hier stellt die Stadt Bocholt Methoden zur Prävention gegen exzessive Mediennutzung unter Kindern und Jugendlichen, die sog. “Netbag”, vor. Die Veranstaltung findet von 10-12 Uhr im Jugendamt der Stadt Bocholt (Kaiser-Wilhelm-Straße 77) statt.
Schulung für Eltern
Für Eltern und Erziehungsberechtigte wird am 18. November 2021 ab 19:30 Uhr ein Elternabend zum Thema Cyber-Mobbing, Cyber-Grooming und Sexting angeboten in der Mensa der Gesamtschule Bocholt.
Eltern und Erziehungsberechtigte von Kindern im Kita- und Grundschulalter sind am 23. November 2021 ab 19:30 Uhr zum Elternabend, der von Kriminaloberkommisar Michael Wanning begleitet wird, eingeladen. Wanning beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern Kinder schon ein Smartphone besitzen oder gar Kanäle wie Instagram, TikTok und Snapchat genutzt werden.
Am 24. November 2021 ab 19:30 Uhr haben Eltern und Erziehungsberechtigte von Kindern und Jugendlichen ab der weiterführenden Schule die Möglichkeit den Elternabend, in Begleitung von Kriminaloberkommissar Michael Wanning, zu besuchen. Wanning thematisiert auch hier die Gefahren des Internets und welche Möglichkeiten bestehen sein Kind davor zu schützen. Ort der Veranstaltung ist die Mensa der Gesamtschule Bocholt.
Schulung für Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche der 5. und 6. Jahrgangsstufe können sich bei der Theateraufführung unter dem Titel “r@usgemobbt” vom Theaters “Comic on” mit dem Thema Cyber-Mobbing auseinandersetzen. Kinder der 5. Jahrgangsstufe sind dazu am 26. November 2021 von 14:30-16 Uhr, Kinder der 6. Jahrgangsstufe am 26. November 2021 von 16:30-18 Uhr eingeladen. Diese Veranstaltung findet in der Aula der Gesamtschule Bocholt statt und ist für Eltern unzugänglich.
Weitere Infos unter www.bocholt.de/rathaus/jugend-familie-schule-sport/jugendschutz/ .

Foto: Mobbing per Handy (Foto: terovesalainen, Adobe Stock)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp