Jury des Heimat-Preises hat getagt

Jury des Heimat-Preises hat getagt
Regio

Kreis Borken. “Lust auf Heimat?!” ist der Titel des in diesem Jahr neu eingerichteten Heimat-Preises des Kreises Borken. Damit will der Kreis ehrenamtlich Aktive auszeichnen, die sich für lokale, regionale und kreisweite Besonderheiten begeistern und sich bemühen, Heimat zu bewahren. Solche Vereine, Gruppen und Initiativen, die Projekte oder Aktivitäten realisiert haben, die sich mit den regionalen, heimatgeschichtlichen Traditionen beschäftigen und auf die zukünftigen Entwicklungen im Kreis gerichtet sind, konnten sich für den Heimatpreis 2019 bewerben. Jetzt hat die Jury für den Heimat-Preis getagt und über die Preisträger beraten.
Die Jury bildeten neben Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, der den erkrankten Landrat Dr. Kai Zwicker vertrat, und Wilhelm Stilkenbäumer, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreises Borken, Kreisheimatpflegerin Christel Höink, sowie die Kreistagsmitglieder Uta Röhrmann, Jens Steiner und der sachkundige Bürger Herbert Ostendarp sowie Fachbereichsleiterin Elisabeth Büning. Insgesamt 32 Bewerbungen sind für den Heimat-Preis eingangen, die die Jury prüfte und aus denen sie schließlich die Preisträger ermittelte. “Die Auswahl ist uns wirklich nicht leicht gefallen, denn es wurden viele unterstützenswerte Aktionen und Projekte vorgeschlagen”, sagte Kreisdirektor Dr. Hörster nach der Jurysitzung.
Wer mit dem Heimat-Preis “Lust auf Heimat?!” 2019 ausgezeichnet wird, wird erst bei der offiziellen Preisverleihung verraten: Diese findet am Mittwoch, 11. Dezember, um 18 Uhr im Kreishaus in Borken statt.
Zum Hintergrund: Der Heimat-Preis ‚Lust auf Heimat?!‘ des Kreises Borken
Für den Heimat-Preis 2019 stellt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW eine Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung: Der 1. Preis ist mit 5.000 Euro, der 2. Preis mit 3.000 und der 3. Preis mit 2.000 Euro dotiert. Bewerben konnten sich alle gemeinnützigen Vereine, Gruppen und Initiativen, die überwiegend ehrenamtlich tätig sind und ihren Sitz im Kreis Borken haben. Die Bewerbung war jeweils nur mit einem Projekt möglich, auch Kooperationsprojekte konnten eingereicht werden. Es konnten sowohl laufende als auch bereits abgeschlossene Aktivitäten und Projekte sein. Die eingereichten Projekte oder Aktivitäten wurden anhand folgender Kriterien bewertet:
– Förderung der regionalen Identität und des Heimatbewusstseins
– Förderung gelebter Traditionen und Bräuche
– Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des Gemeinwohls
– Innovation des Projektansatzes
– Möglichkeit von generationsübergreifendem Erleben
– Nachhaltigkeit der Projektidee
– Übertragbarkeit
Der 1. Preisträger stellt sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.
Hinweis an die Redaktionen:
Sie sind herzlich zur Verleihung des Heimat-Preises am Mittwoch, 11. Dezember, um 18 Uhr im Borkener Kreishaus eingeladen. Eine Einladung dazu geht Ihnen noch rechtzeitig zu.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.