Justus Terörde überzeugt mit vier neuen Vereinsrekorden 



Mit Ihrem Nachwuchstalent Justus Terörde machte sich die Wettkampftrainerin und sportliche Leiterin der TSV Schwimmabteilung Anfang November auf den Weg zu den NRW-Kurzbahnmeisterschaften 2023. Qualifiziert durch das Erschwimmen der erforderlichen Normzeiten bei Wettkämpfen im Vorfeld, vertrat Justus Terörde (Jg.2005) die Schwimmabteilung des TSV Bocholt bei den NRW Kurzbahnmeisterschaften 2023 in der Schwimmoper Wuppertal und ging dort in fünf Wettkämpfen der offenen Klasse an den Start. Die besten Schwimmer des Landes, der Jahrgänge 2010 und älter, kamen für die Kurzbahnmeisterschaften in die imposante Schwimmoper und absolvierten an dem Wochenende insgesamt über 2500 Einzelstarts. 

Nach den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) in Berlin im Mai, bildete dieser Wettkampf den zweiten bedeutendsten Höhepunkt für den TSVler in diesem Jahr. Trotz starker Konkurrenz setzte sich Justus Terörde bemerkenswert in Szene. Bei seinen fünf Starts konnte er viermal seine persönlichen Bestzeiten nochmals unterbieten und setzte damit auch neue Vereinsrekorde in der TSV-Schwimmabteilung. 

Mit seinem ersten Start, über die 100 Meter Freistil Strecke, zeigte Terörde seine überragende Form und hervorstechendste Leistung. Mit 53,88 Sekunden war er fast eine Sekunde schneller als die für ihn aus der Qualifizierung gemeldete Zeit und setzte für sich selbst so einen neuen Maßstab. Mit dieser Zeit erreichte er einen 36.Rang in der offenen Wertung von 98 Startern aller Jahrgänge. Über die halbe Distanz ging es für ihn am Sonntag ins Becken. Mit einem sehr starken und perfekten Rennen schwamm er in nur 24,71sek in der offenen Wertung auf einem sehr respektablen 28. Platz.

In seiner Paradedisziplin Rücken erreichte Justus Terörde in einem Starterfeld von 56 Schwimmern mit 1:01,33 Minuten auf der 100 Meter Distanz den 20. Platz und auf der 50 Meter Distanz den 24. von 72 mit einer Zeit von 28,12 Sekunden. Mit diesen Zeiten platziert er sich nun in der aktuellen NRW Jahrgangs-Bestenliste auf Rang 7 und 8. Deutschlandweit gehört er in seinem Jahrgang zu den Top 25 über diese beiden Strecken.

Mit der Erkenntnis, dass sich die vielen harten Trainingskilometer im Becken und den zusätzlichen Athletikeinheiten im Fitnesscenter ausgezahlt hatten, freuten sich am Ende Justus Terörde und Karen Tielkes, die ihn nun schon seit über 10 Jahren als Trainerin betreut, über die gelungenen NRW Kurzbahn – Meisterschaften 2023.

Durch solche Ergebnisse motiviert, bereitet Tielkes nun mit dem Trainerteam, die TSV-Wettkampfmannschaften auf die nächsten Wettkämpfe der  laufenden Kurzbahnsaison, den Nordwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember und dem Deutschen Mannschaftswettbewerb der im Januar ausgetragen wird, vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert