Kerkhoff: “Ramadan eine Zeit, in besonderer Weise Respekt zu zeigen”

Seit gestern, 13. April 2021, hat für Musliminnen und Muslime eine heilige Zeit begonnen, bei der die körperliche Enthaltsamkeit im Mittelpunkt steht: der Fastenmonat Ramadan. Bocholts Bürgermeister Thomas Kerkhoff richtet ein Grußwort an die Bocholter Bevölkerung: “Der Ramadan ist eine Zeit, in der sich Muslime und Nichtmuslime gegenseitig ihren Respekt in besonderer Weise zeigen können und sollen“, so Kerkhoff.

Das soziale Miteinander und der Autausch der Menschen sei in der derzeitigen Pandemie nicht möglich. Geduld sei erforderlich, so der Bürgermeister – “so schwer das auch fällt.” Gleichwohl gelte: “Werte wie Solidarität, gemeinsames Streben zum Wohle aller Menschen – all das wird gerade in dieser Zeit der Pandemie, die für viele Menschen belastend und einschränkend ist, besonders großgeschrieben – unabhängig von Herkunft, Nationalität oder Religion.“

Das vollständige Grußwort des Bürgermeisters zum Ramadan-Fest ist auf der städtischen Website www.bocholt.de veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp