Klassik im Park – die Flanierkonzerte

Klassik im Park – die Flanierkonzerte
all

An Liebhaber klassischer Musik sowie kultivierter Gärten und Parks wendet sich ein neues Konzept der musik:landschaft westfalen, das auch im Gut Heidefeld in Spork zur Aufführung kommt: „Klassik im Park“ lässt an drei Sonntagen im August kleine Ensembles in den Gärten und Parks Westfalens spielen. Besucher können Tickets erwerben, die ihnen Gelegenheit geben, durch den jeweiligen Park zu flanieren und den Musikern zu lauschen.

Auf dem jeweiligen Gelände spielen immer drei Ensembles –Quartette, ein Trio oder ein Bläserquintett – mit Musikerinnen und Musikern aus Reihen der festival:philharmonie westfalen. Geboten werden beliebte Werke von Mozart, Brahms und Beethoven, aber auch Beatles-Hits, Tango-Rhythmen und Strauß-Walzer werden zu hören sein. Mit Stathis Karapanos konnte für das Flanierkonzert in Bocholt-Spork einer der bemerkenswertesten Flötisten unserer Zeit verpflichtet werden, von dem Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig Holstein Musikfestivals sagt: „Stathis Karapanos ist nicht nur ein technisch brillanter Flötist, sondern verfügt auch über die Gabe, Musik intuitiv zu erspüren und sie dem Publikum mit einer beeindruckenden Ausstrahlung und hohen Emotionalität zu vermitteln”. Der 23jährige Grieche ist diesjähriger Preisträger des Leonard Bernstein Awards und wurde im Jahr 2019 mit dem Preis der Rheingau Musikfestivals geehrt. Karapanos spielt im Gut Heidefeld mit dem Festival Streichquartett das Flötenkonzert in d-moll von Carl Philipp Emanuel Bach. Weitere Programmpunkte sind Ludwig van Beethovens Quintett für Querflöte, drei Hörner in Es und Fagott .

Die verschiedenen Ensembles würden jeweils im Wechsel halbstündige Konzerte an verschiedenen Orten der Parks geben, erläutert Dirk Klapsing von der musik:landschaft westfalen das neue Konzept, das in der wunderbaren Natur der Gärten und Parks die Einhaltung der Corona-Regeln problemlos ermöglicht. Die Zuhörer könnten gemächlich von einem Ensemble zum nächsten spazieren und dabei die ganze Schönheit der Gärten und Parks genießen. „Es gibt zwar keine feste Bestuhlung, jedoch steht für jeden Gast ein Stuhl bereit. Die Tickets gelten für die Dauer von zwei Stunden, witterungsbedingt kann es Änderungen im Ablauf geben.“

Tickets gibt es in der Geschäftsstelle des BBV sowie unter www.musiklandschaft-westfalen.de <www.musiklandschaft-westfalen.de/>
Und das sind die Termine:
9. August – Park Gut Heidefeld, Bocholt Spork
16. August- Rosenhaege Living Gardens, Kotten (NL)
23. August – Garten des Heinrich Neuy Bauhaus Museums, Steinfurt-Borghorst

Streichquartett 1
Oksana Pinchuk -Violine
Nilolaj Leshchenko -Violine
Anton Hubert – Viola
Lev Gordev- Violoncello

Programm:
W.A. Mozart – Divertimento D – Dur, KV 136
J. Brahms – Ungarischer Tanz Nr.5, WoO 1
W.A. Mozart –Türkischer Marsch
Beatles –Yesterday
Gardel – „Tango“ pour una cabeza“
J. Strauß – Donauwellen Walzer
M. Rodriges – Cunparsita

Streichquartett 2
Oleh Kurochkin – Violine
Valentin Vlashchenko – Violine

Jürate Cickeveciute – Viola
Giedrius Daunoravicius – Violoncello
Solist: Stathis Karapanos (Flöte)

Programm:

Carl Philipp Emanuel Bach – Flötenkonzert in d-moll (nur in Spork)
Antonio Vivaldi – Doppelkonzert für Flöte und Violine

Bläserquintett:
Maria Kostina -Querflöte
Yaneth Zouehid – Horn
Michael Hielscher – Horn
Michael Chang – Horn
Alp Civici – Fagott

Programm:
Johann Sebastian Bach “Brandenburgisches Konzert Nr. 2 ,BWV 1047
Johann Sebastia Bach, Fuge 22 aus „48“, arrangiert für Holzbläser-Quintett Barry Stronge BWV 867
Henry Purcell Suite from the dramatic Music. Arranged and edited by Albert Coates

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.