Klaus-Dieter Jahn leitet Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Klaus-Dieter Jahn (62) ist neuer Leiter des Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken mit Standort im Bocholter Europahaus. Er löst Vorgängerin Bernett Pingel ab. Zurzeit absolvieren 75 Frauen und Männer die dreijährige Ausbildung zur examinierten Pflegefachfrau und -mann, heißt es im DRK-Pressedienst.

Seit Anfang 2020 hat der Gesetzgeber die Ausbildungsrichtlinien verändert, weg von einer zuvor eher spezifischen zu einer generalistischen. Sie befähigt die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen. Damit stehen ihnen mehr Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen.

Der zweite Generalistik-Kurs beginnt im Europahaus am 1. Oktober. 25 Bewerbungen sind bereits eingegangen; drei Plätze sind zurzeit noch offen. Nach Ende der Pandemie soll auch wieder eine Fortbildung zur Pflegeassistenz angeboten werden, teilt das Rote Kreuz mit.

Die Generalistik war einer der Schwerpunkte von Klaus-Dieter Jahn zuvor bei den Vitos-Kliniken Marburg/Gießen. Jahn: „Die Änderung der Ausbildungsinhalte war überfällig. So haben die Schüler am Ende wesentlich mehr Möglichkeiten, können in der Altenpflege tätig sein, aber auch im Krankenhaus, in der Ambulanz, Psychiatrie oder Pediatrie.“

Jahn: „Unsere Schülerinnen und Schüler sind stolz darauf, die Pflegeausbildung beim Roten Kreuz machen zu können.“

„Die generalistische Ausbildung bietet ein breites Spektrum“, sagte Jahn zum Amtsantritt in Bocholt und sei zugleich eine große Möglichkeit, „das Image der Pflegekraft aufzupolieren, da Selbstbewusstsein zu stärken“. Die neuen Lehrinhalte seien „ein Schritt hin zur Akademisierung der Pflege“. Jahn: „Unsere Schülerinnen und Schüler sind stolz darauf, die Pflegeausbildung beim Roten Kreuz machen zu können.“ Ein neues Pflegegesetz, das die Bundesregierung derzeit vorbereite, sei ein weiterer Baustein zu größerer öffentlichen Anerkennung in einem „attraktiven Berufsfeld“.

Wichtig ist Klaus-Dieter Jahn Teambildung, die zukünftigen Pflegefachkräfte in Entscheidungen mit einzubinden und Kontakte des Bildungsinstituts zu Kooperationspartnern, bei denen wechselseitig die praktische Ausbildung erfolgt, auszubauen.

Jahn ist verheiratet, nennt als Hobbys Lesen, Jazzmusik, Kinobesuche und Radfahren. Er freue sich, neue Radstrecken von Bocholt aus im Münsterland und den angrenzenden Niederlanden zu erkunden.

Hintergrund:

Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken im Europahaus, Adenauerallee 59 in Bocholt

Das Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken ging am 1. Oktober 2015 im Europahaus in Bocholt an den Start. Gemeinsam mit Kooperationspartnern der stationären Langzeitpflege, der stationären Akutpflege sowie der ambulanten Pflege ist es das Ziel, die generalistische Pflegeausbildung zu ermöglichen.

Dazu heißt es wörtlich: „Wir legen der Ausbildung eine ganzheitliche Sicht des Menschen zugrunde. Darauf aufbauend möchten wir unseren Auszubildenden ermöglichen eine hohe Fach-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz entwickeln zu erlangen. Wir orientieren uns hierbei an den Leitgedanken des Roten Kreuzes.

Bei der Aus- und Fortbildung ist es uns wichtig, hoch qualifiziert und auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik unsere Kenntnisse und Fähigkeiten an weiterzugeben.

Das Bildungsinstitut bietet Ihnen hochwertige Kurse, damit Sie neue und spannende Perspektiven kennenlernen können. Durch moderne Lernmethoden, Medienausstattung und qualifizierte Dozenten bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Aus- und Fortbildung in der Pflege zu gestalten.

Warum eine Ausbildung beim Roten Kreuz?

Das Rote Kreuz im Kreis Borken ist ein kompetenter, gut vernetzter Partner im Bereich Pflege. Ob Ambulante Pflege, Betreutes Wohnen oder Ausbildung in der Pflege − bei uns sind Sie an der richtigen Adresse.“

Das Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Aus-, Fort- und Weiterbildung. Es ist vom TÜV Rheinland zertifiziert.

Fotos: Klaus-Dieter Jahn (l.) führt das Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe des Roten Kreuzes im Kreis Borken;

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp