Suche

Klimabotschafter Tom Gernemann (14) über Klimaschutz

Klimabotschafter Tom Gernemann (14) über Klimaschutz
Regio

Kreis Borken/Vreden. Tom Gernemann, 14-jähriger Gymnasiast aus Coesfeld, hat’s rhetorisch und fachlich richtig drauf – diesen Eindruck gewannen jetzt Sechstklässlerinnen und -klässler des Gymnasiums Georgianum Vreden, als sie im dortigen Kulturzentrum kult Westmünsterland seinem Vortrag zum Thema Klimaschutz und Klimagerechtigkeit folgten. Tom ist “Plant-for-the-planet-Botschafter”. In ausgesprochen lebendiger Form referierte er über diese internationale Kinder- und Jugendinitiative, die für mehr Klimagerechtigkeit eintritt. Dabei bezog er die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer von Beginn an aktiv in die Thematik ein, lautete seine Fragestellung doch: Was kann jeder selbst für die Umwelt und das Klima tun? Die Info-Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der interaktiven Ausstellung “KonsumKompass”, die noch bis zum 25. Februar 2018 im kult Westmünsterland zu sehen und zu erleben ist.

Selbst bereits seit fünf Jahren im Klimaschutz aktiv, berichtete Tom Gernemann in sehr anschaulicher Weise über Ursachen und Zusammenhänge des Treibhauseffektes. Und er machte deutlich, dass es weltweit viele Kinder gibt, die das alles nicht gut finden. Seit 2007 treten sie daher in der Initiative “Plant-for-the-planet” für ein gesundes Klima ein. “Schließlich wollen auch wir eine gute Zukunft haben”, erklärte Tom. Im Rahmen der Kampagne “Stop talking, start planting – nicht reden, pflanzen!” packen sie auch tatkräftig mit an, weil sie nicht länger auf das Engagement von Erwachsenen warten wollen. Dem Beispiel der Initiative der Kenianerin Wangari Maathai folgend, pflanzen Kinder und Jugendliche seither in vielen Ländern Bäume – zur Klimaverbesserung. “Wir verstehen uns als Weltbürger und handeln folglich als Mitglieder der globalen Bewegung für Nachhaltigkeit”, machte Tom Gernemann deutlich. Erklärtes Ziel sei es, weltweit insgesamt 1.000 Millarden Bäume zu pflanzen. Dadurch könne der Anstieg der Durchschnittstemperatur auf unter 2 Grad gehalten werden. Unterstützt wird diese Kampagne nicht nur von Prominenten, sondern – erstaunlicherweise – sogar von Süßwarenherstellern, die fair gehandelte Schokotafeln für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung stellen. Bei fünf verkauften Schoko-Tafeln können so die Kosten für einen Baum aufgebracht werden. Diese Schokolade ist inzwischen auch im Drogeriemarkt DM und im Kaufhof erhältlich.

Die jungen Vredenerinnen und Vredener zeigten sich sehr beeindruckt von Toms Ausführungen. Sein Aufruf zum Mitmachen fiel sichtbar auf fruchtbaren Boden. Als Dankeschön für den gelungenen Vortrag erhielt der junge Referent eine Trommel aus dem Eine-Welt-Laden.

Zum Hintergrund:

Plant-for-the-Planet (übersetzt: “Pflanzen für den Planeten”) ist eine Kinder- und Jugendinitiative. Sie verfolgt das Ziel, bei Kindern und Erwachsenen ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen. Mit Baumpflanzaktionen ist sie aktiv. Jeder gepflanzte Baum wird von den Schülerinnen und Schülern zum Symbol für Klimagerechtigkeit ernannt. Die Initiative wurde 2007 von dem damals neunjährigen Schüler Felix Finkbeiner aus Pähl ins Leben gerufen. Den ausschlaggebenden Impuls für die Idee von Plant-for-the-Planet erhielt er, als er sich für ein Referat für den Unterricht zum Thema Klimawandel vorbereitete. Am Ende seines Referats entwarf Felix die Vorstellung, dass Kinder in jedem Land 1 Million Bäume pflanzen könnten. Zum Start wurde der erste Baum am 28. März 2007 an Felix’ Schule gepflanzt. Einige Kinder griffen die Idee auf und im April folgten weitere Pflanzungen. Nach einem Jahr waren in ganz Deutschland bereits 150.000 Bäume gepflanzt. Indem die Mädchen und Jungen jeden Baum zu einem Symbol für Klimagerechtigkeit erklären, verbinden sie nach Vorstellung der Organisation Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit miteinander. Mittlerweile beteiligten sich bereits Kinder aus 93 Ländern. Das Ziel ist, weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen, wovon nach eigenen Angaben bis jetzt über 15 Milliarden gepflanzt und über eine Milliarde weitere versprochen sind. Weitere Infos gibt es hier: www.plant-for-the-planet.org.

Infos zur Ausstellung “KonsumKompass” in Vreden gibt es hier: www.kult-westmuensterland.de/konsumkompass. Es handelt sich um eine Wanderausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), deren Präsentation vom Kreis Borken im Rahmen einer Kooperation von Bildungsbüro, Fachbereich Natur und Umwelt und kult Westmünsterland ermöglicht wurde. Zu sehen ist sie während der Öffnungszeiten des kult Westmünsterland in Vreden, Kirchplatz 14, dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Ihre Schnellanfrage