Knappes Budget: Stadt saniert Straße deshalb abschnittsweise

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Die Stadt hat auf der Herzogstraße im Abschnitt zwischen der Kurfürsten- und der Markgrafenstraße auf einer Fläche von rund 900 Quadratmeter die Fahrbahndecke erneuert. Diese war nach Auskunft von Stadtbaurat Daniel Zöhler spröde und zeigte sich daher an zahlreichen Stellen rissig, so dass punktuelle Reparaturen nicht mehr ausreichten. Bereits seit 2015 war dieser Bereich für eine großflächige Sanierung vorgesehen.

“Aufgrund des zur Verfügung stehenden Budgets für Unterhaltungsarbeiten ist die Durchführung zusammenhängender Maßnahmen immer nur begrenzt möglich“, erklärte er weiter. In die jeweilige Auswahl der Abschnitte fließen neben den zur Verfügung stehenden Mitteln auch Synergieeffekte mit anderen Maßnahmen (z.B. Kanalbauarbeiten), der aktuelle Zustand der Straße und der daraus resultierende Aufwand für punktuelle Reparaturen sowie verkehrliche Belange (Einrichtung von Sperrungen/Umleitungen/Busverkehr) mit ein. “Aus diesen Gründen finden Maßnahmen dieser Art nur in Abschnitten statt, auch wenn direkt anliegende Bereiche ebenfalls sanierungsbedürftig erscheinen oder auch sind. Hier erfolgt dann eine Sanierung gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt“, so Zöhler wieter.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp