Kostenloses Parken für Ehrenamtler in der Innenstadt

Kostenloses Parken für Ehrenamtler in der Innenstadt
Junge Union Bocholt

Die Junge Union (JU) Bocholt hat sich zum Ziel gesetzt, das Ehrenamt in
Bocholt weiter zu stärken. So fordert sie nun, dass Inhaber der
Ehrenamtskarte in der Bocholter Innenstadt kostenlos parken dürfen. Einen
entsprechenden Antrag schlug die JU der CDU-Fraktion vor.

Hierzu erklärt Michel Fahrland, Beisitzer im Vorstand der Jungen Union:
„Viele Bocholter engagieren sich ehrenamtlich in den unterschiedlichsten
Vereinen, Beratungsstellen und anderen Institutionen. Das freiwillige
Engagement dieser Menschen ist nicht nur in Notlagen, sondern auch in
unserem alltäglichen Leben unabdingbar für den Zusammenhalt und das
Zusammenleben in unserer Gesellschaft.“ Daher sollte es uns ein Anliegen
sein, als Dank für das außergewöhnliche Engagement weitere Vergünstigungen
und kostenlose Angebote im Rahmen der Ehrenamtskarte zur Verfügung zu
stellen, fordert Fahrland. Er stellt fest: „Die kostenlose Nutzung von
Parkplätzen in der Innenstadt würde als Zeichen der Anerkennung dienen.“

„Der Jungen Union und der CDU liegt es besonders am Herzen, das Engagement
der ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger zu würdigen“, betont Lukas
Behrendt, Vorsitzender der JU Bocholt und stellvertretender
CDU-Fraktionsvorsitzender. „Daher beantragen wir, dass die Stadtverwaltung
prüfen soll, wie kostenfreies Parken für Inhaber der Ehrenamtskarte
ermöglicht werden kann. Dabei ist es uns aber auch wichtig, dass der
Autoverkehr in der Innenstadt nicht unnötig erhöht wird“, erklärt Behrendt.
Ebenso solle ein möglicher Bezug zum Mobilitätskonzept von der Verwaltung
geprüft werden.

Die CDU-Fraktion hat den Antrag der Jungen Union in ihrer Fraktionssitzung
angenommen und wird ihn in die nächste Sitzung der
Stadtverordnetenversammlung am 10. Juli einbringen.

Junge Union Bocholt

Über Junge Union Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der Jungend Union Bocholt. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider.