Kreis Kleve – Wochenbilanz der Verkehrskontrollen / Polizei hat Temposünder im Blick



Die Polizei im Kreis Kleve möchte verhindern, dass es aufgrund überhöhter oder nicht angepasster Geschwindigkeit zu Verkehrsunfällen kommt, bei denen Personen regelmäßig auch schwer verletzt werden. Aus diesem Grund wurden auch in der 46. Kalenderwoche Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

In der Woche vom 13.11.2023 bis 19.11.2023 stellte die Polizei im Kreis Kleve bei Schwerpunktkontrollen 639 Geschwindigkeitsverstöße fest.

Zusätzlich stellten die Beamtinnen und Beamten während dieser Kontrollen 27 weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Hier ging es meist um die Handybenutzung während der Fahrt, Vorfahrtsverletzungen und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes.

Auch das Verhalten von Rad Fahrenden, die sich nicht an die Regeln hielten, ahndete die Polizei bei den Schwerpunktkontrollen. Acht Radelnde mussten ein Verwarngeld bezahlen.

Vier Mal legten die Einsatzkräfte Anzeigen wegen des Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss vor; in zwei Fällen wurden Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Im gesamten Kreisgebiet finden weiterhin Schwerpunktkontrollen statt, um schwere Verkehrsunfälle zu verhindern.

Quelle: Polizei – Den Originalbeitrag finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert