September 17, 2021

Kreisgesundheitsamt startklar für den Einsatz der Software SORMAS

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Während andernorts in Deutschland noch über die Sinnhaftigkeit des Einsatzes der bundesweit einheitlichen Corona-Kontaktverfolgungs-Software SORMAS (“Surveillance, Outbreak Response Management and Analysis System”) gestritten wird, meldet Landrat Dr. Kai Zwicker für das Kreisgesundheitsamt Borken: “Wir sind startklar – alle erforderlichen Verträge haben wir abgeschlossen, die Software ist eingerichtet, die Administratoren sind ausgebildet, unser Personal wird mit Verfügbarkeit der Schnittstelle geschult.” Wie auch andere Gesundheitsbehörden wartet die Kreisverwaltung aber auf die Bereitstellung der Schnittstellen zu dem im Gesundheitsamt seit Jahren eingesetzten und bewährtem EDV-Fachverfahren ISGA (“InformationsSystem GesundheitsAmt”) durch den Bund bzw. den Entwickerln von SORMAS.

Mit ISGA sieht sich der Kreis Borken bereits gut in der Lage, alle im Rahmen der Kontaktverfolgung erhobenen Daten automatisiert zu erfassen und zu verarbeiten. SORMAS ist eine vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) entwickelte E-Health-Software zur Steuerung von Maßnahmen der Epidemiebekämpfung. Aktuell wurde diese Software um ein COVID-19-Modul erweitert, das die Gesundheitsämter bei der Identifizierung und Überwachung von Kontaktpersonen unterstützen und für ein bundesweit einheitliches Management der Pandemiebekämpfung sorgen soll. Durch die Förderung des Bundesgesundheitsministeriums steht die Software allen Gesundheitsämtern kostenlos zur Verfügung.

- Werbung -

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp