Kreisweiter „Runder Tisch Psychiatrie“ hilft und berät

Kreisweiter „Runder Tisch Psychiatrie“ hilft und berät
Kurz

Kreis Borken/Rhede. Das Thema “Einsamkeit” spielt vor allem beim sozialen Rückzug in der Depression, bei Psychosen sowie bei Persönlichkeitsstörungen eine Rolle. Wie es sich anfühlt, psychisch krank zu sein, ist für Außenstehende, Angehörige, Fachleute und professionelle Begleiter oftmals schwer nachzuvollziehen. In diesem Fall möchte der kreisweite “Runde Tisch Psychiatrie” helfen: Regelmäßig lädt er Interessierte aus dem ganzen Kreisgebiet zum gegenseitigen Austausch auf Augenhöhe ein. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 15. August, von 18 bis 20 Uhr im Pfarrheim St. Gudula, Gudulastraße 16, in Rhede.
So steht der Abend unter dem Thema “Einsamkeit”. Der “Runde Tisch Psychiatrie” möchte dabei helfen, den Umgang mit Einsamkeit bei psychischen Erkrankungen zu verbessern. Bei dem Treffen soll es unter anderem um folgende Fragestellungen gehen: Wie geht es mir in der Einsamkeit? Welche sozialen Kontakte helfen mir, die Einsamkeit zu überwinden? Welche Hilfestellungen sind von außen erwünscht, damit ich meinen Weg aus der Einsamkeit finde? Der Abend ist offen für neue Besucherinnen und Besucher aus dem ganzen Kreisgebiet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Runde Tisch ist ein gemeinsames Angebot von Mitgliedern des Sozialpsychiatrischen Verbundes im Kreis Borken. Weitere Informationen zum “Runden Tisch Psychiatrie” gibt es bei Bernadette Fuest vom Sozialpsychiatrischen Dienst unter der Telefonnummer 02861/82-1079.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.